Wie sehr liebst du dich selbst? 20 Fragen

Ich erinnere mich noch gut an einen eiskalten und kristallklaren Wintertag – sieben oder acht Jahre muss das nun her sein. Ich war unterwegs von einem Termin in der Schule meines Sohnes Richtung Yoga-Stunde. Bei diesem Termin hätte ich irgendwelche Anmelde-Formalitäten erledigen sollen und hatte eines der erforderlichen Dokumente zuhause vergessen.

An diesem Tag hatte ich keine Augen für die Schönheit der verschneiten Bäume und des tiefblauen Himmels. Stattdessen ging meine innere Kritikerin hart mit mir ins Gericht. „Du bist ja wirklich zu blöd für alles. Nicht mal die einfachsten Dinge bekommst du auf die Reihe. Wegen deiner unsäglichen Schusseligkeit musst du jetzt nochmal dorthin. Kannst du nicht EINMAL alles richtig machen?“

Zum Glück hatte ich damals schon einige Jahre Meditations- und Achtsamkeitspraxis hinter mir, und konnte diesen selbstkritischen und verachtungsvollen Monolog mit etwas Abstand beobachten. Damals war ich bereits auf dem Weg in Richtung Selbstliebe, und wusste , dass diese Stimme aus einer alten Prägung stammte – und keinesfalls die Stimme der Liebe war.

Wenn ich heute meinen inneren Dialogen lausche, merke ich, um wie viel liebevoller ich mir selbst begegne. Um wie viel mehr Anerkennung, Fürsorge und Mitgefühl ich mir entgegenbringe. Und es ist wunderbar, zu erleben, welches heilsame innere Klima der Liebe, Freundlichkeit und Wertschätzung durch meine jahrelange Selbstliebe-Praxis in mir entstanden ist.

Selbstliebe ist der Schlüssel zu so vielem anderen – dazu, unsere Berufung zu leben, glückliche Beziehungen zu führen und unsere Träume zu verwirklichen.

Oft ist uns aber gar nicht bewusst, wie sehr es uns an Selbstliebe mangelt. Oft bleibt dieses Wort abstrakt, und wir wissen gar nicht, was es eigentlich bedeutet, uns selbst zu lieben.

Deshalb habe ich hier für dich zwanzig Fragen zur Selbsterforschung zusammengestellt.

Sie sind nicht als „Test“ gemeint – und du solltest dich keinesfalls schlecht fühlen, nur weil du bei der einen oder anderen Frage erkennst: Hoppla, in diesem Punkt klappt es noch nicht so ganz mit der Selbstliebe.

Vielmehr sollen dir diese Fragen helfen, zu erkennen, wie und wo du noch mehr Selbstliebe entwickeln kannst!

Wie sehr liebst du dich selbst? 20 Fragen

# 1.  Kannst du Komplimente annehmen, oder wehrst bzw. schwächst du sie ab?

# 2. Verlässt du eine Veranstaltung, einen Kinofilm, eine Party vor allen anderen – einfach weil du müde bist oder dich langweilst?

# 3. Gelingt es dir, dir deine Schwächen und Fehler zu verzeihen, oder hast du einen sehr hohen Perfektionsanspruch an dich selbst?

# 4. Nimmst du dir genug Zeit und Raum für dich selbst – und forderst sie wenn nötig auch vehement ein?

# 5. Kannst du deine Verletzlichkeit zeigen und zum Beispiel auch mal vor anderen weinen, ohne das Gefühl zu haben, dass du damit Schwäche zeigst oder dein Gesicht verlierst?

# 6. Hörst du auf die Bedürfnisse deines Körpers und gibst ihm die Liebe und Fürsorge, die er braucht (in Form von gesunder Ernährung, liebevoller Berührung, ausreichend Bewegung und Schlaf, ….)?

# 7. Trägst du Kleidung, die sich gut anfühlt, bequem ist und zu dir passt, anstatt solche, die jemand anderen beeindruckt oder mit der du jemand anderen imitierst?

# 8. Erlaubst du dir, alle Facetten deiner Persönlichkeit zu leben, oder unterdrückst du manche Aspekte von dir, weil sie nicht zu dem Bild passen, das andere von dir haben?

# 9. Gelingt es dir, klare Grenzen zu setzen, um dich selbst zu schützen?

# 10. Nimmst du dir Zeit, um zu spielen, deinen Hobbys nachzugehen oder einfach mal vor dich hin zu träumen?

# 11. Gestehst du dir große Träume zu – oder denkst du, das große Glück sei nur für die anderen da und nicht für dich?

# 12. Hast du ein realistisches Selbstbild, oder schwankst du zwischen nagenden Selbstzweifeln und Selbstüberschätzung?

# 13. Übernimmst du Verantwortung für dein Leben, oder wartest du darauf, dass andere dich retten, für dich sorgen, oder dir die Liebe geben, nach der du dich sehnst?

# 14. Hast du das Gefühl, dass es genügt, du selbst zu sein, oder glaubst du, immer noch mehr leisten zu müssen, um Anerkennung zu verdienen?

# 15. Lebst du weitgehend in deinem eigenen Rhythmus, oder richtest du dich ständig nach anderen?

# 16. Sprichst du deine Wahrheit klar und deutlich aus, auch wenn du damit einen Konflikt riskierst, oder schluckst du lieber hinunter, was du wirklich denkst, fühlst oder willst?

# 17. Vertraust du deiner Intuition und inneren Führung, oder suchst du hauptsächlich im Außen nach Antworten?

# 18. Kannst du dir selbst und anderen gegenüber Fehler eingestehen, oder neigst du dazu, sie aus Scham zu vertuschen?

# 19. Kannst du gelassen mit Kritik umgehen, oder neigst du dazu, sofort in die Defensive zu gehen, dich zu rechtfertigen oder zu verteidigen?

# 20. Wenn du in den Spiegel blickst – kannst du dir aufrichtig selbst zulächeln, oder liegt dein Fokus auf allem, was dir an dir selbst nicht gefällt (deine Falten, deine Oberschenkel, deine Frisur, …)?

Divider Gold

Vielleicht bist du auf dem Weg der Selbstliebe schon weit gegangen – vielleicht stehst du aber auch erst am Anfang.

Egal, wo du gerade stehst: Selbstliebe ist eine Kunst und eine spirituelle Praxis, die wir ein Leben lang üben können, um uns selbst von Tag zu Tag mehr zur allerbesten Freundin, zum allerbesten Freund zu werden.

Möchtest du dich ein ganzes Wochenende lang der Kunst der Selbstliebe widmen und lernen, wie du deinen „Selbstliebe-Muskel“ trainieren kannst?

Ich geh mit mir - Selbstliebe ist der SchlüsselALS ICH MICH SELBST ZU LIEBEN BEGANN

Selbstliebe-Seminar für Frauen

17./18. März 2018, Linz

>> Details und Anmeldung

Anregend wie der erste Schluck Kaffee. Wohltuend wie die Morgensonne. Nährend wie eine Umarmung.

Jeden Sonntagmorgen ein Goldstück in deinem Email-Postfach!

Heyho, das hat geklappt! Wir hören uns nächsten Sonntag. Bis dahin: Stay true!