3 Erfolgsgeheimnisse für 2018

Okt 24, 2017

Jedes Jahr zwischen Ende Oktober und Anfang November ist es so weit: Ein Hauch aus der Zukunft weht zu mir ins Zimmer, so als würde mir das bevorstehende Jahr ein paar geheimnisvolle Reiter auf geflügelten Pferden als Vorboten schicken, damit ich mich auf seine Qualität einstimmen und das Allerbeste aus ihm machen kann. Es fühlt sich an wie an einem dieser ganz besonderen Herbsttage, an denen ein Hauch von Frühling in der Luft zu schweben scheint – kennst du dieses leise Ahnen?

Wenn ich dann meine Antennen ausfahre und meine Intuition einlade, kann ich spüren, was das kommende Jahr bereithalten wird – für mich persönlich und für uns Menschen als Gemeinschaft. Dann beginne ich eifrig zu recherchieren. Mir persönlich ist die Numerologie näher als die Astrologie, und sie hält immer wieder erstaunlich stimmige Antworten für mich bereit. Natürlich gibt es jedes Jahr auch die eine oder andere Überraschung, und die Dinge zeigen sich oft in einer ganz anderen Form, als ich erwartet hätte – aber mein Grundgefühl zur Jahresqualität und seine Übereinstimmung mit den numerologischen Aussagen trügen mich selten.

Unser Leben wird durch sich überlagernde Zyklen bestimmt. Es gibt kollektive und individuelle Zyklen, und es gibt Zyklen von unterschiedlicher Dauer, zum Beispiel den 9er, den 11er und den 18er Zyklus.

Der 9er-Zyklus prägt unser Leben ganz besonders. Gemäß diesem Modell trägt 2018 die Energie von 11/2.

11 ist eine Meisterzahl, trägt also eine sehr hohe spirituelle Schwingung. 2 ist die Zahl von Beziehung, Kooperation, Partnerschaft, aber auch von Kreativität, Sexualität, Emotionen und Lebenslust. Was für eine Kombination – klingt ja nach heaven on earth! Das hätten wir uns nach dem turbulenten 2017 auch verdient 😉

2018: Ein Jahr der „Schwangerschaft“

Als ich schwanger war (16 Jahre ist das nun schon her!), war ich sehr ungeduldig – und ich hatte wenig Vertrauen. Wenn ich nur endlich im zweiten Trimester, wenn die „heikle“ Phase nur schon vorbei wäre! Wenn ich das Kind nur endlich spüren könnte! Am Ende trank ich sogar Wehencocktails aus Cognac, Rizinusöl und frisch gepresstem Orangensaft, um die Geburt schneller herbeizuführen. OMG, wie jung und ungeduldig ich war ..

Heute bin ich um einiges reifer. Und das ist gut so, denn 2018 ruft uns zur Geduld auf – und zur Beharrlichkeit.

Mit Kindern ist es genau so wie mit Projekten, Zielen und Plänen. Wir können pushen, hetzen, und vor Ungeduld aus der Haut fahren, es hilft alles nichts – die Dinge folgen ihrem eigenen, geheimnisvollen Zeitplan.

Warum also nicht gleich entspannen und das Warten genießen – voller Vertrauen und Vorfreude?

Der Baum ist jene Macht, die sich langsam dem Himmel vermählt.

So steht es mit dir, du kleiner Mensch … Du bist einer, der sich vollendet.

Und wenn du dich als ein wiegender Zweig zu entdecken weißt, der fest mit dem Ölbaum verwachsen ist, wirst du in deinen Bewegungen die Ewigkeit kosten. Und alles um dich her wird ewig werden. 

~ Antoine de Saint-Exupéry

Geduld hat sehr viel mit Vertrauen zu tun (es sei denn, es handelt sich um Idioten-Geduld). Ungeduld ist ein Zeichen mangelnden Vertrauens. Wenn wir darauf vertrauen, dass die Samen, die wir gesät haben, zur richtigen Zeit aufgehen werden, können wir uns in der Wartezeit entspannen. Gleichzeitig können wir genau beobachten, was vor sich geht, wir können die kleinen Zeichen verstehen, und zur richtigen Zeit die richtigen Handlungen setzen.

Genau dazu lädt 2018 uns ein: vertrauensvoll wahrzunehmen, wie etwas in uns heranwächst. Wir können diesem Etwas die Zeit geben, die es braucht, um auf die Welt zu kommen – sei es eine neue Vision, sei es ein Projekt, ein neuer Plan, ein neuer Lebensabschnitt, … Wir können ihm Reifezeit ermöglichen und Raum geben. Wir können schon mal das „Kinderzimmer“ ausmalen und liebevoll ausstatten. Wir können voller Vorfreude das Jetzt genießen, während wir auf das neue Leben warten.

Wir sind „guter Hoffnung“. Wenn wir dabei zuversichtlich, geduldig und fokussiert bleiben, können wir uns in diesen Zustand hinein entspannen.

Vertrauensvoll und guter Hoffnung sein

Vetrauensvoll und guter Hoffnung sein: Wir dürfen darauf vertrauen, dass alles zur richtigen Zeit geschieht.

3 Erfolgsgeheimnisse für ein gelungenes 2018

1. Deinen Weg „erfühlen“

2017 stand im Zeichen der 1. Da ging es um Individualität und Unabhängigkeit,  darum, dich neu zu erfinden. 2017 hat uns – manchmal ganz schön unsanft – gezeigt, was für uns nicht mehr stimmt, und welche Menschen, Dinge, Tätigkeiten sich schleunigst aus unserem Leben verabschieden sollten.

2018 setzt sich dieser Prozess nun fort. Der einfachste Indikator, wenn es um Entscheidungen geht, ist, dich zu fragen:

Entsteht ein Gefühl von Stimmigkeit, von „everything falls into place“? Wenn ich diese oder jene Richtung einschlage – wird mich das an den richtigen Platz, an meinen sweet spot bringen? Dorthin, wo meine Gaben sich mit dem treffen, was die Menschen rund um mich am meisten brauchen?

So kannst du deinen Weg „erfühlen“, statt irgendetwas zu erzwingen. Vertraue deinem Gespür, deiner Intuition, und lass dich von ihnen leiten, anstatt dich nach der Meinung anderer oder irgendwelchen Normen zu richten!

Stärke deine Intuition und setze eine klare Intention für 2018!

Folge dem Stern – Visionsworkshop

Samstag, 6. Jänner 2018, Linz

2. Geduld, Entschleunigung und Timing

Erfolg ist eine Frage des richtigen Timings. Deshalb müssen wir entschleunigen, statt zu hetzen und zu pushen. Wenn wir immer wieder innehalten, sehen wir die größeren Zusammenhänge, verstehen, wie Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft zusammenhängen. Unsere Perspektive weitet sich. Wir können unsere Aufmerksamkeit sorgfältig auf all die wichtigen Details lenken, die uns ermöglichen, das größere Bild zu sehen. Nur durch diese Einsichten entsteht Klarheit, und nur durch Klarheit können wir die Zukunft nach unseren Wünschen gestalten.

Wir können es uns leichter machen, indem wir MIT dieser langsameren Zeitqualität gehen. Das kann auch sehr nährend und entspannend sein. Wir können es uns aber auch unnötig schwer machen, indem wir dagegen ankämpfen. Denn das erzeugt Spannung, Spannung erzeugt Stress, und Stress macht auf Dauer krank. Durch Krankheiten zwingt uns unser Körper-Geist-System oft zum Innehalten, zum Entschleunigen. Aber so weit müssen wir es nicht kommen lassen!

Empfangen statt erreichen – das ist der Schlüssel. Aber Achtung: Empfänglichkeit ist nicht dasselbe wie Passivität! Auch 2018 fordert Aktivität von uns – aber eine entspannte. Beharrlichkeit – aber keine Verbissenheit. Ein beschwingtes und zuversichtliches Dranbleiben an dem, was wir 2017 begonnen haben. Fokus und Hartnäckigkeit.

Bist du geduldig genug, um den richtigen Zeitpunkt abzuwarten? Oder hetzt du deinen Zielen so schnell entgegen, dass du wichtige Gelegenheiten, Hinweise und Fingerzeige verpasst oder übersiehst?

Nur keine Hast!

Nur keine Hast! Wer immer wieder innehält und die feinen Zeichen wahrnimmt, kommt schneller ans Ziel.

3. Verbundenheit leben

Kooperation statt Konkurrenz, Harmonie statt Konflikt, Gelingen durch Loyalität und Teamwork – das sind die Erfolgszutaten für 2018.

2017 ging es vor allem darum, die eigene Individualität zu leben, das „Ich“ strahlen zu lassen. Die 2 trägt die Energie von Partnerschaft, Beziehung, Verbundenheit. Wir können nun unsere Einzigartigkeit einordnen in ein größeres Ganzes, unseren Platz im großen Gefüge, in der Gemeinschaft einnehmen.

Und wiederum: 2018 ist ein Jahr der Schwangerschaft. Werdende Mütter spüren genau, wie wichtig es ist, ein tragfähiges Netz zu bauen, gute Beziehungen zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen, damit das Baby – sei es nun ein kleiner Erdenmensch oder ein „geistiges Kind“, gut aufgehoben ist und sich bestens entwickeln kann, sobald es das Licht der Welt erblickt hat.

2018 - ein Jahr der Verbundenheit

2018 – ein Jahr der Beziehungen, der Partnerschaften, der Verbundenheit.

In der 2 schwingt die Energie von Frieden und Harmonie. Wenn du in dir unerschütterliches Selbstvertrauen und eine natürliche Würde und Autorität verspürst, kannst du anderen gelassen und freundlich begegnen – selbst dann, wenn du es mit Aggressionen, Wut oder Vorwürfen zu tun bekommst. Dann hast du in dir genug Raum, um deinem Gegenüber mit allen Sinnen zuzuhören, ohne etwas persönlich zu nehmen. Dann wächst in dir das Verständnis, was hinter diesem Verhalten stecken könnte, und du kannst angemessen, empathisch und gelassen darauf reagieren, ohne reaktiv zu sein oder dich aus der Mitte bringen zu lassen.

Die 2 trägt aber auch die Polarität in sich. Polarität hat etwas mit Kreativität zu tun, mit Sexualität, aber auch mit dem Tanz zwischen Licht und Dunkel. Auch 2018 wird es uns also nicht erspart bleiben, unsere Schatten genau zu erforschen und ans Licht zu holen.

Lebe deine Individualität – aber nimm auch deinen Platz im großen Ganzen ein! Tragfähige Verbindungen, Freundschaften und kreatives Teamwork sind 2018 besonders wichtig.

Divider Gold

Reifungsprozessen und organischem Wachstum Raum geben, nicht zerren und ziehen, sondern vertrauen. Pläne ausreifen lassen, nichts überstürzen, sondern Wachstum und Verbundenheit genießen: So holt uns das kommende Jahr auch wieder nachhause in unsere Weiblichkeit, in unseren YIN-Aspekt (jaaaa, auch euch Männer da draußen!!!).

Fühlen, empfangen, Erfolg durch Verbundenheit und Kooperation. Weich sein und wachsam, sanft und stark. Mit einer kräftigen Prise YANG gewürzt – also mit Zielstrebigkeit und wo nötig auch mit klaren Strukturen – ergibt das ein wunderbar harmonisches Ganzes.

Mit diesen Leitsternen wird dein 2018 zu einem entspannten und nährenden Jahr!

Divider Gold

Synchronizitäten.

Am selben Tag, an dem ich diesen Artikel geschrieben habe, fiel mir eines meiner Schreib-Journale in die Hand, und ich las, was im August 2017 aus meinem Herzen aufs Papier geflossen ist – damals, während meines Kroatien-Urlaubs, mit Blick aufs Meer:

Lebendige Ruhe, ruhige Lebendigkeit.

Gezeiten der Weisheit, Zyklen eines Frauenlebens.

Ja, ich werde gebären, zur richtigen Zeit.

Werde mich nicht mehr der Linearität männlichen Denkens fügen. Werde empfangen, keimen und wachsen lassen, und ganz genau spüren, wann es Zeit ist, meine geistigen Kinder in die Welt zu entlassen.

Noch ist es ungewohnt und beängstigend für mich, es erfordert viel Vertrauen, es braucht Heldinnenmut, die Kontrolle abzugeben und die Zielstrebigkeit, die ambitionierten Zeitpläne und meine To-Do-Listen.

Während im Außen nicht viel geschieht, keimt etwas im Inneren. Noch kann ich es nicht benennen, noch fehlen mir die Worte dafür. Aber ich weiß, dass alles längst angelegt ist.

Und all das Sehnen, all das Suchen, all die Kämpfe enden hier.

An diesem Punkt.

In diesem Moment.

All-that-is

is me.

Parkbank hoch über dem Meer

Schreibplatz mir Weitblick – ich liebe es, am Meer zu schreiben.

Big, wild love

Laya

Stärke deine Intuition und setze eine klare Intention für 2018!

Folge dem Stern – Visionsworkshop

Samstag, 6. Jänner 2018, Linz

Anregend wie der erste Schluck Kaffee. Wohltuend wie die Morgensonne. Nährend wie eine Umarmung.

Jeden Sonntagmorgen ein Goldstück in deinem Email-Postfach!

Heyho, das hat geklappt! Wir hören uns nächsten Sonntag. Bis dahin viel Freude!