Dream-Team: Kriegerin und Wahrheitssprecherin

Mai 26, 2017

Jedes Chakra beeinflusst alle anderen und wird von allen anderen beeinflusst. Das Prinzip ist ähnlich wie bei den inneren Organen des Menschen, nur dass die Chakras so etwas wie „Energieorgane“ sind.

Manche Chakras haben aber eine ganz besondere Beziehung zueinander – zum Beispiel das dritte und das fünfte, das Solarplexus- und das Kehlkopfchakra. Das wird allein schon aus ihrer Position ersichtlich – sie sind symmetrisch um das  Herzchakra herum angeordnet, das den Mittelpunkt der sieben Hauptchakras bildet. Nicht zufällig ergeben das kraftvolle Gelb des Solarplexuschakras und das intensive Türkisblau des Kehlkopfchakras zusammen das leuchtende Grün des Herzchakras.

Ein begeistertes Leben führen – das geht nur mit einem starken Solarplexuschakra.

Im Solarplexus- oder Nabelchakra sitzt das Feuerelement, hier brennen wir für etwas, aus seiner Energie beziehen wir Motivation, Begeisterung und Selbstvertrauen. „Strahlen“ ist das Schlüsselwort. Der Sanskritname für das Nabelchakra ist Manipura. Übersetzt bedeutet das „Stadt der Juwelen“. Nur wenn wir unser Juwel – unsere einzigartigen Gaben – entdeckt und anerkannt haben, können wir auf und in dieser Welt etwas Entscheidendes bewegen. Nur dann haben wir die Legitimation, aus unserer Mitte heraus kraftvoll zu handeln – zum Wohle aller Wesen. Nur dann können wir ein begeistertes Leben führen, das andere inspiriert.

Und genau hier kommt das Kehlkopfchakra ins Spiel.

Nicht umsonst heißt es „eine flammende Rede halten“. Nicht umsonst sprechen wir von „mitreißenden Worten“. Nicht umsonst haben die meisten Menschen mit Charisma, mit einer beeindruckenden Ausstrahlung, die Fähigkeit, andere mit ihren Worten in den Bann zu ziehen, für etwas zu begeistern, ihnen Flügel zu verleihen. Charisma und eine starke Ausstrahlung sind Zeichen für ein gesundes, energiedurchströmtes Nabelchakra. 

Das Kehlkopfchakra beherbergt das Äther-Element – das Element subtiler Information. Äther, der Raum, ist prall gefüllt mit Wissen. Wir müssen nur unsere feinen Antennen ausfahren, um uns dafür empfänglich zu machen.  Vishuddha, der Sanskritname für das Kehlkopfchakra, steht für Reinheit. Dabei geht es unter anderem um die Liebe zur Wahrheit und um unseren unverfälschten, authentischen Selbstausdruck.

Wie beeinflussen und unterstützen sich Nabel- und Kehlkopfchakra gegenseitig?

Das Feuer der Begeisterung in unserem Nabelchakra braucht die Qualitäten des Kehlkopfchakras, um sich ausdrücken zu können. Wer leidenschaftlich für etwas brennt, möchte auch andere dafür begeistern, möchte teilen und inspirieren.

Ein weiterer Aspekt ist, dass wir den Mut zu einer klaren Sprache brauchen, wenn wir uns durchsetzen wollen. Durchsetzungsvermögen ist eine wesentliche Qualität des Nabelchakras, ebenso wie die Bereitschaft, für etwas zu kämpfen, das uns wichtig ist. Um uns durchsetzen und unseren Standpunkt klarmachen zu können, uns wenn nötig auch auf heiße Diskussionen oder Meinungsverschiedenheiten einzulassen, brauchen wir starke Kommunikationsfähigkeiten. Vor allem dann, wenn wir dabei niemand anderem – und auch nicht uns selbst – schaden wollen. Ein balanciertes Kehlkopfchakra verhilft uns dazu.

Umgekehrt braucht das Kehlkopfchakra die Wärme und Sicherheit, die Kraft und Energie der strahlenden Sonne in unserem Solarplexuschakra, um sich sicher und harmonisch öffnen zu können und uns authentischen Selbstausdruck zu ermöglichen.

Nur wer selbstbewusst ist, seinem „Bauchgefühl“ vertraut und über ein gesundes Ich-Gefühl verfügt, kann sich frei und klar ausdrücken. Andernfalls blockiert uns die Angst davor, etwas Falsches zu sagen, andere vor den Kopf zu stoßen, uns zu viel Raum zu nehmen oder zu blamieren.

Ein Schattenaspekt: Manipulation

Es gibt aber auch noch einen weiteren Aspekt der Dynamik zwischen drittem und fünftem Chakra, einen Schattenaspekt: den der Manipulation.

Unsere energetisch-emotionale Verbindung zu anderen Menschen geschieht zu einem großen Teil über das Solarplexuschakra. Manche Menschen benutzen die – an sich neutrale – Macht und Energie dieses Chakras, um andere für ihre eigenen Vorhaben und Ziele zu benutzen. Sie leiden nicht an einem defizitären, sondern an einem exzessiven dritten Chakra. Diese Form der Dysbalance – ein Energieüberschuss im Nabelchakra – zeigt sich unter anderem durch gesteigertes Kontrollbedürfnis, Leistungsdenken, und durch Machtdemonstration anderen gegenüber. Mit einem starken Willen hat das nichts zu tun – im Gegenteil. Dahinter steckt die Angst, die Kontrolle zu verlieren, wenn man den Dingen einfach ihren Lauf lässt und spontan und flexibel auf andere reagiert, ohne alles selbst bestimmen zu müssen.

Wenn wir uns von anderen ausgesaugt, benutzt oder übervorteilt fühlen – zum Beispiel, wenn wir uns von einem Verkäufer etwas aufschwatzen haben lassen, das wir eigentlich gar nicht haben wollten -, dann war meist eine subtile Energiedynamik auf Ebene des Nabelchakras beteiligt. Sehr häufig ist in einem solchen Fall ein exzessives auf ein schwaches/defizitäres drittes Chakra getroffen. Diese Form des „Übergriffs“ geschieht oft verbal – im obigen Beispiel verrät dies der Begriff „aufschwatzen“.  Allerdings ist ein solcher Übergriff nicht immer leicht zu erkennen. Keineswegs muss es sich dabei um grobe oder auf den ersten Blick als manipulativ erkennbare Worte handeln – auch Gejammer, subtile Schuldzuweisungen, Sich-klein-machen, Opfergehabe etc. können in dieses Spektrum fallen.

Keine Chance für Energievampire!

Energievampire saugen uns oft auf der Ebene des dritten Chakras aus.

Wenn dein Nabelchakra und dein Kehlkopfchakra stark und in Balance sind, bist du gegen derartige Grenzüberschreitungen immun.
Kriegerin und Wahrheitssprecherin – die Archetypinnen dieser beiden Chakras – gehören zusammen. Wenn du ihre Qualitäten in dir vereinst, bist du absolut unschlagbar. Dann äußert sich das Feuer deiner Begeisterung in kreativem Selbstausdruck, dann bist du furchtlos genug, um deine Wahrheit klar auszusprechen, und du bist gegen jede Form der Manipulation geschützt.

Also: Lass dein Dream-Team tanzen, und lebe begeistert, mutig, wild und frei!

 

Möchtest du deine sieben Hauptchakras mit Yogahaltungen und Affirmationen stärken?
>> Hier geht’s zur heilsamen Chakra-Yoga-Sequenz

Willst du mit einer kurzen dynamischen Übungsreihe die Energie in deinen Chakras zum Fließen bringen?
>> Hier geht’s zum Video „Dynamische Chakra-Aktivierung“

Möchtest du dein Chakra-System als ganzes balancieren oder Blockaden in einzelnen Chakras lösen?
>> Dann hol dir das CHAKRA SECRETS Basispaket oder eines der sieben CHAKRA SECRETS – Pakete!

Big wild love, Laya

Bild Energievampir: © Shutterstock

Anregend wie der erste Schluck Kaffee. Wohltuend wie die Morgensonne. Nährend wie eine Umarmung.

Jeden Sonntagmorgen ein Goldstück in deinem Email-Postfach!

Heyho, das hat geklappt! Wir hören uns nächsten Sonntag. Bis dahin viel Freude!