[Lies das]: Welcher dieser 5 Dharma-Typen bist du?

Feb 13, 2018

„Express who you are or suffer the hell of living someone else’s dharma.“

~ Simon Chokoisky

Oh ja, er hat Recht, dieser Simon Chokoisky: Wir können unsere wahre Natur ausdrücken – oder höllisch leiden, weil wir nicht unserer eigenen Bestimmung, sondern der eines anderen folgen.

Wir spüren, wissen, erleben, dass es so ist. Aber was ist denn nun unsere wahre Natur? WAS, zum Teufel, will sich durch uns ausdrücken?

Psychologische Typologien können uns helfen, das herauszufinden.

Natürlich wird keine Typologie jemals der Komplexität und Einzigartigkeit eines Menschen gerecht – aber uns damit zu beschäftigen, kann uns der Antwort auf die Frage: „Wer bin ich? Und wozu bin ich eigentlich hier?“ ein gutes Stück näher bringen.

Chokoisky, seines Zeichens Experte für Ayurveda und vedische Astrologie, unterscheidet 5 Dharma-Typen:

Die Kriegerin / Der Krieger:

Deine Aufgabe ist es, für etwas zu kämpfen, Probleme zu lösen, zu führen und jene zu beschützen, die sich nicht selbst schützen können.

Herausforderungen und der Wille, dein Leben und das von anderen zu verbessern, motivieren dich. Wettbewerb spornt dich an. Bei anderen schätzt du Kompetenz, Weisheit und Unschuld.

Die Lehrerin / Der Lehrer:

Deine Aufgabe ist es, andere aufzuklären, zu beraten, und Licht in ihr Dunkel zu bringen.

Du bist sehr idealistisch, aber nicht unbedingt praktisch begabt. Du bist intelligent und liebst Konzepte. Körperlich bist du weniger robust als andere. Du bist eine gute Beraterin, aber es fällt dir schwer, deinen eigenen Ratschlägen zu folgen. Die Suche nach Wahrheit motiviert dich mehr als materieller Wohlstand. Du neigst jedoch zu Ärger und Gier, weil dir oft die Selbstdisziplin fehlt.

Die Kauffrau / Der Kaufmann

Deine Aufgabe ist es, Menschen zsuammenzubringen, Wohlstand und Genuss zu fördern und das Glück zu vermehren.

Dir geht es vor allem um Sicherheit. Du liebst es, in Gesellschaft zu sein und fühlst dich schnell einsam oder leer, wenn du alleine bist. Soziale Aktivitäten und leichte Unterhaltung machen dich zufrieden, und du bist geschickt in der Kommunikation. Am besten fühlst du dich, wenn du etwas geben kannst: deiner Familie, deiner Gemeinde oder der Gesellschaft als Ganzes. Du verstehst, wie das Wirtschaftssystem funktioniert und wie du davon profitieren kannst.

Die Arbeiterin / Der Arbeiter

Deine Aufgabe ist zu lieben, zu dienen, zu unterstützen, und Gemeinschaften aufzubauen, ohne die die Gesellschaft nicht existieren könnte.

Du hast starke Vorlieben und Abneigungen, bist sehr loyal und emotional an deine Familie, dein Land, deinen Job, dein Team, … gebunden. Du verfügst über viel körperliche Kraft und Ausdauer und hast eine ausgeprägte Arbeitsethik. Du bist großartig darin, zu dienen, neigst aber auch zur Selbstaufopferung. Grundsätzlich verfügst du über eine gute Intuition und hohe Intelligenz, aber es fällt dir schwer, sie in Balance zu bringen.

Die Outsiderin / Der Outsider

Deine Aufgabe ist es, neue Erfahrungen zu machen und Freiheit zu finden, und die Welt dann mit deinen Erfahrungen zu erneuern und zu verändern.

Dein Glaube, deine physische Erscheinung, deine Herkunft, deine Kultur, … unterscheiden dich von den Menschen in deinem Umfeld. Du reist gerne in fremde Länder und an unübliche Orte. Du integrierst fremde Ideologien und Konzepte, bist ungemein anpassungsfähig und kannst ganz verschiedene „Hüte tragen.“ Du empfindest Widerstand gegen das Establishment und das „normale Leben“ anderer Menschen. Gesellschaftliche Ungerechtigkeit macht dich rasend, und deine persönliche Freiheit geht dir über alles.

Divider Gold

Chokoisky schlägt für jeden dieser Dharma-Typen bestimmte Ernährungsgewohnheiten, Lebensstil-Empfehlungen, sportliche Aktivitäten, Unterhaltung und Freizeitaktivitäten vor. Er erklärt, in welchen Berufen die Menschen des jeweiligen Typs Erfüllung finden, welche Typen als Partner gut zusammenpassen – und welche lieber die Finger voneinander lassen sollten.

Den eigenen Dharma zu leben, bedeutet, im Einklang mit der eigenen Natur und der einzigartigen Aufgabe, die wir uns für dieses Leben gestellt haben, zu leben.

„More important than reducing our carbon footprint ist minimizing our karmic footprint, which ist done by walking in dharma….

Doing your dharma erases your karma – or at least mitigates ist effects.“

~ Simon Chokoisky

Obwohl der grundlegende Dharma-Typ für jeden Menschen feststeht, gibt es natürlich im Laufe des Lebens Veränderungen. So kann es zum Beispiel sein, dass dein Grundtyp der des Lehrers ist, du aber gerade in einer Outsider-Phase bist.

Naaaaa… Hast du dich in einem der 5 Typen wiedergefunden – oder sogar in mehreren? Wie sehr erfüllst du schon dein Dharma? Und was hält dich noch davon ab, es voll zu leben?

Buchtipp:

Simon Chokoisky: Sex, Love, and Dharma: Ancient Wisdom for Modern Relationships

Foto: © lassedesignen – Fotolia.com

Anregend wie der erste Schluck Kaffee. Wohltuend wie die Morgensonne. Nährend wie eine Umarmung.

Jeden Sonntagmorgen ein Goldstück in deinem Email-Postfach!

Heyho, das hat geklappt! Wir hören uns nächsten Sonntag. Bis dahin viel Freude!