12 Wege zu mehr Selbstbewusstsein #1 – Erwecke die Kriegerin in dir!

Mrz 1, 2016

12 Wege, um dein Solarplexus-Chakra zu stärken

Du willst selbstbewusster werden, dich für deine Bedürfnisse einsetzen und deine Ziele erreichen? Dann stärke dein Manipura Chakra und erwecke die Kriegerin in dir!

Dazu gibt es viele Möglichkeiten. Wähle eine aus, die dir Spaß macht und zu dir und deinem Lebensstil passt.

Bleib dabei ganz entspannt, setze spielerisch immer wieder Impulse und schau, was passiert – du wirst überrascht sein!

1. Edelsteine

Die folgenden Steine stärken die Energie deines Solarplexus Chakras. Du kannst sie um den Hals, als Armband oder in der Hosentasche tragen, oder auch direkt auf den Bauch legen, wenn du dich ausruhst und entspannst,

  • Zitrin: Zieht innere und äußere Fülle herbei und unterstützt dich bei der Verwirklichung deiner Ziele.
  • Tigerauge: Schärft den Verstand, hilft Fehler zu erkennen und daraus zu lernen.
  • Edeltopas: Fördert geistige und körperliche Verdauung, schenkt Wachheit, Klarheit, Freude und Lebendigkeit, befreit von belastenden Gefühlen und trüben Gedanken.
  • Bernstein: Schenkt Zuversicht und zeigt dir, wie du dich verwirklichen kannst, verleiht ein glückliches Händchen bei Unternehmungen.

2. Düfte

Verwende diese Aromen als Raumsprays oder Duftöle, direkt auf der Haut oder im Badewasser.

  • Rosmarin: Das würzige Aroma hilft, Trägheit zu überwinden und Tatkraft zu entwickeln.
  • Lavendel: Wirkt beruhigend, wenn dein Solarplexus-Chakra hyperaktiv ist. Löst gestaute Emotionen auf.
  • Bergamotte: Der zitronige Duft erhellt deine Stimmung, stärkt deine Lebensenergie schenkt Selbstvertrauen und Sicherheit.

3. Yoga Asanas

Kriegerhaltungen und alle Asanas, die deine Mitte stärken, fördern dein Selbstvertrauen. Auch der Kopfstand verleiht Mut und Selbstbewusstsein!

4. Atem-Übung

Die Blasebalg-Atmung (Kapalabhati) eignet sich nicht nur, um dein Verdauungsfeuer anzufachen, sondern auch, um dein Solarplexus Chakra zu stimulieren.  Bei diesem Pranayama wird in rascher Folge aktiv und kraftvoll ausgeatmet, während das Einatmen ganz von selbst geschieht.

  • Sitze aufrecht und bequem. Dein Bauch ist weich. Nimm dir einige Minuten Zeit, um zur Ruhe zu kommen.
  • Atme bequem ein. Ausatmend ziehst du den Bauch ruckartig nach innen (wie ein Trampolin, auf das jemand springt) und schnaubst gleichzeitig durch die Nase aus, als würdest du dich schnäuzen wollen. Dann lässt du den Bauch sich wieder natürlich ausdehnen. Ganz von selbst füllt sich deine Lunge wieder mit Atemluft. Wiederhole in schneller Folge zwischen 30 und 100 Mal – je nachdem, wie geübt du bist.
  • Nach dem letzten Ausschnauben atmest du lange und tief ein und verweilst in der Atemfülle, bis du ein natürliches Bedürfnis verspürst, auszuatmen. Atme langsam durch die Nase aus. Spür die Stille, die sich in dir ausbreitet.

Wichtig: Übe Kapalabhati immer achtsam, übertreibe nicht – weniger ist oft mehr. Besonders während der Menstruation solltest du vorsichtig sein. Menschen mit Atemerkrankungen oder Herzproblemen dürfen kein Kapalabhati machen!  a

5. Chakra Meditation / Visualisierung

  • Komm in eine bequeme und aufrechte Sitzposition (du kannst die Meditation aber auch im Liegen durchführen). Nimm dir ein paar Minuten Zeit, um zur Ruhe zu kommen und deinem Atem zu lauschen. Erlaube deinem Bauchraum, ganz weich zu werden.
  • Stell dir einen goldenen Lichtpunkt etwas oberhalb deines Nabels vor. Der Lichtpunkt dehnt sich aus, bis schließlich dein ganzer Bauchraum von kräftigem, gelben Licht gefüllt ist. Du lässt sozusagen deine innere Sonne strahlen. Genieße dieses wärmende Licht in deinem Kraftzentrum in der Körpermitte, solange du möchtest.
  • Werde dir deiner Wirbelsäule bewusst – atme entlang der Wirbelsäule von unten nach oben ein und von oben nach unten aus. Dies ist ein guter Weg, um die Meditation abzuschließen und die Energien aller Chakren zu harmonisieren. So verhinderst du überschießende Reaktionen oder die unausgewogene Stimulierung eines einzelnen Chakras.

6. Tönen – Mantra – Klang

Der Vokal, der dem Solarplexus-Chakre zugeordnet ist, ist ein offenes O, also eigentlich ein Å. Du kannst diesen Vokal mehrere Male hintereinander tönen, zum Beispiel während oder nach der Meditation. Lass das gelbe Licht und den Klang gemeinsam schwingen!

Das Bija Mantra von Manipura Chakra lautet RAM (Bija Mantras sind Mantras, die nur aus einer einzigen Silbe bestehen). Sprich es kräftig aus und wiederhole in schneller Folge, so oft du magst: Ram-Ram-Ram-Ram-Ram-Ram-Ram-Ram ….rolle das R kraftvoll und spür, wie es dich energetisiert und dir Durchsetzungskraft verleiht!

Es gibt auch wunderbare Musik für die einzelnen Chakren. Mein absoluter Favorit ist „Solar“ auf der CD „Saioule“  von Shannon Day. Meine Yoginis wissen, was ich meine Lachend

Hier geht’s zu m 2. Teil:

12 Wege zu mehr Selbstbewusstsein #2 – Erwecke die Kriegerin in dir!

Headerfoto: Shutterstock

Anregend wie der erste Schluck Kaffee.
Wohltuend wie die Morgensonne.
Nährend wie eine Umarmung.
 

Jeden Sonntagmorgen ein GOLDSTÜCK in deinem Postfach! 

Heyho, das hat geklappt :-) Schau gleich in dein Email-Postfach und bestätige deine Anmeldung!