So entschlüsselst du deinen Body-Code!

Der Körper ist weise, und er lügt nie. Er spricht eine ganz besondere Sprache. Mit jedem Symptom weist er uns auf ein Ungleichgewicht hin und hilft uns auf diese Weise, wieder ins Gleichgewicht zu finden – sofern wir bereit sind, ihm zu vertrauen und auf ihn zu hören!

Natürlich ist jeder Körper ein eigenes Universum und drückt sich auf seine eigene, ganz besondere Weise aus. Du kannst lernen, mit deinem Körper zu kommunizieren, und immer besser zu verstehen, was er dir mitteilen möchte.

Es geht also um eine sehr persönliche und heilige Beziehung zwischen dir und deinem Körper.

Dennoch ist es extrem hilfreich, einen Entschlüsselungs-Code zur Verfügung zu haben, der dir hilft, herauszufinden, was dein Körper dir mit bestimmten Symptomen sagen will!

 

Der Chakra-Body-Code

Das Chakra-System bietet eine großartige Orientierungshilfe, um deinen Body-Code zu entschlüsseln – denn die Chakras sind nicht nur ein tiefgründiges psychologisches Modell des Menschen, sondern erklären auch die Zusammenhänge zwischen Körper, Psyche, Seele und Geist.

Jedes Körpersymptom lässt sich auf eine bestimmte Dynamik auf psychischer, geistiger und/oder seelischer Ebene zurückführen.

Wenn du diese Dynamik erkennst und auf diesen Ebenen mit deiner Energie arbeitest, Ungleichgewichte ausgleichst und Themen löst, dann wirkt das wieder auf die körperliche Ebene zurück.

Das bedeutet nicht, dass du niemals mehr einen Arzt, Medikamente oder sogar eine Operation brauchen wirst. Aber zu erkennen, in welchem größeren Zusammenhang deine körperlichen Symptome stehen, unterstützt dich dabei, ganzheitlich gesund und heil zu werden!

 

Chakra-Blockaden und Symptome

Diese Info-Grafik gibt dir einen Überblick über die Zusammenhänge zwischen Chakra-Blockaden und körperlichen Symptomen. Weiter unten findest du dann noch genauere Beschreibungen.

Wurzelchakra Symbol1. Chakra (Wurzelchakra)

Körperbereiche:
Füße, Beine, Beckenboden, Steißbein, Knochen, Dickdarm, Nägel, Zähne

Blockaden drücken sich aus durch:

  • Beschwerden im Bereich Dickdarm und Anus
  • Probleme mit Knochen, Zähnen, Füßen, Beinen, Knien und Steißbein
  • Insgesamt labile Gesundheit, häufige Erkrankungen
  • Essstörungen

>> mehr über die Themen und die Heilungsmöglichkeiten des Wurzelchakras

 

2. Chakra (Sakralchakra)

Körperbereiche:
Becken und Unterbauch, unterer Rücken, Geschlechtsorgane, Nieren, Blase, Blutkreislauf

Blockaden drücken sich aus durch:

  • Störungen in den Geschlechtsorganen bzw. im Urogenitalsystem und in der Milz
  • Mestruationsbeschwerden und -ungleichgewichte
  • Impotenz, Frigidität und andere Ungleichgewichte in der Sexualität
  • Mangel an Appetit auf Nahrung, Sex und das Leben insgesamt
  • Gefühllosigkeit
  • Steifheit, mangelnde Flexibilität
  • Schmerzen im unteren Rücken

>> mehr über die Themen und die Heilungsmöglichkeiten des Sakralchakras

 

3. Chakra (Solarplexuschakra)

Körperbereiche:
Magen, Dünndarm, Leber, Galle, vegetatives Nervensystem

Blockaden drücken sich aus durch:

  • Verdauungsstörungen
  • Beschwerden mit Magen, Bauchspeicheldrüse, Leber und Galle
  • Geschwüre
  • Hypoglykämie und Diabetes
  • Muskuläre Beschwerden
  • Chronische Erschöpfung
  • Bluthochdruck

>> mehr über die Themen und die Heilungsmöglichkeiten des Solarplexuschakras

 

4. Chakra (Herzchakra)

Körperbereiche:
Herz, Lungen, Brust, Blut, Schulterblätter, Arme, Hände

Blockaden drücken sich aus durch:

  • Beschwerden im Herz, in den Lungen, in der Brust, der Thymusdrüse und in den Armen
  • Kurzatmigkeit
  • Kreislaufprobleme
  • Asthma
  • Schwaches Immunsystem
  • Schmerzen in der Brust oder in der Brustwirbelsäule
  • Spannungen zwischen den Schulterblättern

>> mehr über die Themen und die Heilungsmöglichkeiten des Herzchakras

 

5.Chakra (Kehlkopfchakra)

Körperbereiche:
Hals, Kehlkopf, Speise- und Luftröhre, Nacken und Schultern, Kiefer

Blockaden drücken sich aus durch:

  • Beschwerden der Ohren, der Stimme, der Stimmbänder
  • Nackenverspannungen und Halsbeschwerden
  • Kieferverspannungen
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Körpereigene Vergiftungserscheinungen

>> mehr über die Themen und die Heilungsmöglichkeiten des Kehlkopfchakras

 

6. Chakra (Stirnchakra)

Körperbereiche:
Kleinhirn, Nervensystem, Hormonsystem, Augen, Ohren, Nase

Blockaden drücken sich aus durch:

  • Kopfschmerzen
  • Probleme mit den Augen, Sehstörungen

>> mehr über die Themen und die Heilungsmöglichkeiten des Stirnchakras

 

Siebtes Chakra Kronenchakra7. Chakra (Stirnchakra)

Körperbereiche:
Gehirn, Gesamtheit des Organismus

Blockaden drücken sich aus durch:

  • Migräne
  • Tumore
  • Gedächtnisverlust
  • Wahnvorstellungen
  • Kognitive Störungen

>> mehr über die Themen und die Heilungsmöglichkeiten des Kronenchakras

Das uralte und super-intelligente System der Chakras kann dir als Kompass dienen und dich inspirieren, weiter zu forschen.

Aber denk immer daran: Nur du selbst kannst Verantwortung für dein Leben und deine Gesundheit übernehmen. In dir gibt es eine weise Heilerin, die genau weiß, was gut für dich ist und was nicht, und was du brauchst, um auf allen Ebenen Heilung zu erfahren!

Big, wild love

Laya

PS: Kennst du schon den Persönlichkeits-Test "Was blockiert dich?" Er hilft dir, herauszufinden, was dich blockiert, und wie du mithilfe der Psychologie der Chakras deine Blockaden lösen kannst!

6 Kommentare

  1. Ute

    Na super, bis auf das 6. Chakra habe ich in allen Bereichen Probleme / Blockaden, oft seit -zig Jahren… und nun? 🙁

    Antworten
    • layaki

      Liebe Ute, als erstes: liebevoll zu dir selbst sein – as always 😉

      Es ist so: Egal, wo auch immer du mit der Chakra-„Arbeit“ (im Sinne von Balancing) beginnst, ist es gut! Und wie auch immer du beginnst!

      Beginnt die Energie in einem der Chakras wieder mehr zu fließen, wirkt das auch auf alle anderen. Das ist die energetische Dimension. In der psychologischen Dimension ist es genauso. Überwindest du Ängste (Wurzelchakra), wirkt das lösend auf alle anderen Blockaden. Zum Beispiel fällt es dir leichter, dein Herz zu öffnen oder deine Wahrheit auszudrücken, weil du dich sicherer fühlst und mehr Vertrauen ins Leben hast. Und so weiter ….

      Alles Liebe und: fang einfach irgendwo an, du kannst nichts falsch machen!
      Laya

      Antworten
      • Ute

        Danke, liebe Laya – dann gucke ich mir das aus, das mich gerade am meisten anspricht. Im Moment habe ich weniger Migräne (sonst eine ständige Begleiterin…) und dafür wieder Rückenschmerzen, die ich so heftig seit 15 Jahren nicht hatte… also, es ist zumindest schon mal Bewegung drin! 🙂

        Antworten
        • layaki

          Genau, liebe Ute – mach es dir leicht und starte dort, wo‘s dich hinzieht 🙂

          Alles Liebe
          Laya

          Antworten
  2. Verena

    Danke für diesen wunderbaren und wertvollen Beitrag <3 <3 <3
    Alles Liebe VerenaV

    Antworten
    • layaki

      ❤️❤️❤️

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willkommen!

Laya Commenda Coaching

Ich bin Laya Commenda.
Ich unterstütze Frauen dabei, innere Freiheit zu finden, Ängste, Zweifel und Blockaden zu überwinden und endlich das Leben zu leben, das ihrem wahren Wesen entspricht - mit den besten Tools und Techniken aus Positiver Psychologie, Schreibtherapie und Embodiment.