DU bist das Geschenk!

Dez 24, 2015

Kannst du glauben, wirklich wirklich glauben, bis in deine Zehen, bis in deine Haarspitzen, bis ins Mark deiner Knochen, dass es genügt, DU zu sein, um andere zu beschenken? 

Unseren ersten Hochzeitstag haben mein Angetrauter und ich im Kreis von Freundinnen und Freunden gefeiert. Es gab Musik und Tanz, ein kleines Buffet und KEINE Geschenke.

WICHTIG.
Keine Geschenke. Auch keine Karten, Kakteen, Kunstwerke, … wirklich. Bitte.

So stand es in unserer Einladung – und fast alle sind dieser Bitte nachgekommen.

Dass es ein paar unrühmliche Ausnahmen gab, hat uns nicht weiter gewundert. Verwundert hingegen waren wir über die Reaktionen unserer FreundInnen auf diesen – für uns so selbstverständlichen – Wunsch.

Wir hätten ihnen einiges abverlangt, meinten sie. Wir hätten es uns leicht und ihnen schwer gemacht. Wir hätten ihnen Unbehagen bereitet – so unangenehm war es,  mit leeren Händen (*) zu unseren Hochzeitsfest zu kommen.

Es war mühsam, aber irgendwann hatten wir alle überzeugt: IHR seid das Geschenk! Dass ihr da seid. Mit uns feiert, lacht und tanzt, euch Zeit nehmt, Anteil nehmt an uns, an unserem Beziehungsleben mit seinen Meilensteinen, seinen Aufs und Abs, seinen Hochgefühlen, aber auch seinen Zweifeln, Krisen und Ambivalenzen – darüber freuen wir uns, und dafür sind wir dankbar.

Kannst du glauben, wirklich wirklich glauben, bis in deine Zehen, bis in deine Haarspitzen, bis ins Mark deiner Knochen, dass es genügt, DU zu sein, um andere zu beschenken? 

So wie du bist, bist du da. Und wer auch immer dich erschaffen hat, hat dich genau so gemeint. Nichts hinzuzfügen, nichts wegzunehmen. Kannst du daran glauben? Dass du nichts GEBEN musst, um dich zu SCHENKEN?

Vielleicht ist der heutige Heilige Abend eine gute Gelegenheit, uns gegenseitig daran zu erinnern.

(*) Leere Hände. Was man damit alles machen kann! Wild gestikulieren. Jemanden willkommen heißen und umarmen. Empfangen. Applaudieren. Und und und …

Foto: ©Sunny studio – Fotolia

Anregend wie der erste Schluck Kaffee. Wohltuend wie die Morgensonne. Nährend wie eine Umarmung.

Jeden Sonntagmorgen ein Goldstück in deinem Email-Postfach!

Heyho, das hat geklappt! Wir hören uns nächsten Sonntag. Bis dahin viel Freude!