Erschöpft? 3 einfache Methoden, um wieder aufzutanken!

Mai 26, 2018

In einer Zeit, in der ich mir chronisch zu viel zugemutet habe, hatte ich einen Hörsturz. Und was tat ich? Statt mir ein paar Tage Ruhe zu gönnen, verließ ich das Krankenhaus so schnell wieder, dass Ärztinnen und Pfleger mit offenen Mündern zurückblieben.

Husch, husch – schnell zurück ins Hamsterrad! So dachte ich damals. Und ich hatte Glück, dass trotz meiner Ignoranz keine Schäden blieben. Heute weiß ich: Ohrenprobleme haben etwas mit dem Wasser-Element zu tun. Mit Nieren-Energie. Und daher mit unserem kostbarsten Energiespeicher.

Nieren-Energie ist Grundlagen-Energie, ist ursprüngliche Substanz. Aus ihr entspringt die Energie aller anderen Organe. Daher tun wir gut daran, diese kostbare Substanz zu schützen, anstatt sie auszubeuten.

Wenn wir ständig zu viel von uns fordern, wenn wir die Notwendigkeit der Balance zwischen Aktivität und Ruhe über längere Zeit  missachten, dann zehrt das an unserer Substanz, dann entzieht uns das die Basis, dann geht uns das “an die Nieren”. Der Yin-Aspekt der Nieren-Energie wird in der TCM als Lebens-Essenz betrachtet. Sie ist sozusagen das “Startkapital”, das wir von unseren Eltern geerbt haben. Sind wir noch jung, können wir uns Fehltritte erlauben und auch mal über unsere Kräfte gehen. Je älter wir werden, desto besser müssen wir jedoch haushalten. Wenn du auch nur annähernd so gestrickt bist wie ich, willst du das jetzt natürlich nicht hören. Aber sorry … es ist die herbe Wahrheit 🙂

 

Woran merkst du, dass deine Nieren-Energie geschwächt ist?

TCM-Experten unterscheiden zwischen dem Yin- und dem Yang-Aspekt der Nieren-Energie. Je nachdem, welcher Aspekt geschwächt ist, können unterschiedliche Symptome auftreten: Erschöpfung und Müdigkeit, Schlafstörungen, ein schlechtes Kurzzeitgedächtnis, Probleme mit den Ohren (zB Tinnitus, Schwerhörigkeit), Schilddrüsenprobleme, Osteoporose, Verstopfung, Fruchtbarkeits- und Potenzstörungen, Schmerzen im unteren Rücken, innere Unruhe, kalte Hände und Füße, aber auch Hitzewallungen.

Da Niere und Blase zu einem Funktionskreis gehören, zeigt sich eine angegriffene Nieren-Energie manchmal auch durch Blasenprobleme, etwa durch übermäßigen Harndrang oder häufige Blasenentzündungen.

Runter vom Gas! Schluss mit Funktionieren! Ausruhen, nähren, Substanz stärken!
So lautet die Botschaft deiner Nieren. 

Stecken tiefliegende Ängste dahinter?

Niere und Blase gehören zum Wasserelement – und das steht laut TCM für Mut, Willenskraft, Selbstbewusstsein und Urvertrauen. {Hinweis: In der yogischen Energielehre sind Erde und Feuer diesen Qualitäten zugeordnet. Hach. Das Leben ist voller herrlicher Widersprüche 🙂 }

In seltenen Fällen schwächen Schock-Erlebnisse die Nieren-Energie, häufiger gehen uns Dauerstress, ein unregelmäßiger Lebensstil, zu viel Lärm und schlechte Ernährung an die Substanz.

Sehr oft sind es jedoch weniger die äußeren Umstände als tiefliegende Ängste, die uns Stress verursachen.

Zum Beispiel die Angst, “es nicht zu schaffen”, dem Leben nicht gewachsen zu sein. Oder das mangelnde Vertrauen in uns selbst, in unsere Fähigkeiten und in unsere Kraft – oder auch das fehlende Vertrauen ins Leben und seinen natürlichen Fluss.

Dieses mangelnde (Selbst-)Vertrauen kompensieren wir durch zu viel TUN. Wir verstricken uns in Hyperaktivität, Kontrollbedürfnis, Perfektionismus und übertriebenen Ehrgeiz.

Eine Weile mag das gut gehen, aber irgendwann bekommen wir die Rechnung präsentiert: Erschöpfung, Müdigkeit und Antriebslosigkeit (bis hin zu Burnout und Depression) zwingen uns, innezuhalten, unseren Lebensstil zu überdenken und uns unseren tief verwurzelten Ängsten zu stellen.

 

3 einfache Methoden, um die Nieren-Energie zu stärken

Ein regelmäßiger Lebensstil, viel guter Schlaf, gesunde Ernährung und ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Aktivität und Ruhe bringen die Nieren-Energie langfristig in Balance und füllen die Speicher wieder auf. Zum Glück gibt es aber auch einfache Methoden, mit denen du schnell gegensteuern kannst, wenn du akute Erschöpfungs-Anzeichen wahrnimmst:

#1 Die sprudelnde Quelle aktivieren

Niere 1 Die sprudelnde Quelle TCM

Die “sprudelnde” Quelle – hier entspringt der Nierenmeridian.

Niere 1 – der Ursprung des Nierenmeridians liegt in der Fußsohle. Er wird auch “sprudelnde Quelle” genannt. Allein dieser Name weckt bei mir neue Lebensgeister!

Diesen Punkt sanft zu massieren beruhigt, entspannt und harmonisiert. Es hilft bei Vergesslichkeit, Erschöpfung, innerer Unruhe, bei Schlafstörungen und Reizbarkeit.

Du kannst den Punkt mit dem Daumen sanft umkreisen (40 mal in jede Richtung), oder mit den Handballen massieren.

Diese Massage funktioniert übrigens perfekt in Kombination mit Baddha Konasana – zwei energetische Fliegen mit einer Klappe sozusagen 🙂

 

# 2 Nieren-Mudra halten

Die Nieren-Mudra hilft bei Erschöpfung

Die Nieren-Mudra hilft bei Erschöpfung und füllt die Energie-Speicher wieder auf.

Mudras harmonisieren die Energieströme im Körper-Geist-Organismus. Verbunden mit Affirmationen und Visualisierungen entfalten sie ihre sanfte Kraft noch mehr.

Die Nieren-Mudra harmonisiert das Wasser-Element und hilft dir, deine Energiespeicher wieder aufzufüllen.

>> hier geht’s zur Nieren-Mudra

 

# 3 Niere strömen

Strömen ist eine sanfte Methode, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Das Schöne am Strömen ist, dass man es bei sich selbst anwenden kann, sich damit Zuwendung und Aufmerksamkeit schenkt und nebenbei auch noch tief entspannt.

Um die Nieren-Energie zu harmonisieren, legst du die Fingerspitzen einer Hand auf die Mitte des Schambeins, und die Fingerspitzen der anderen Hand auf das Steißbein. Du kannst dabei sitzen oder liegen – entweder auf dem Rücken, oder in Seitenlage, oder wie auch immer es für dich bequem ist.

Druck auszuüben ist dabei nicht notwendig – es genügt, wenn die Finger den Körper leicht berühren. Zehn bis zwanzig Minuten sind ausreichend. Vielleicht spürst du ein Pulsieren, Wärme oder Kälte … entspann dich einfach und lass es geschehen. Wenn du magst, kannst du dabei Musik hören oder den Vögeln beim Zwitschern lauschen, eine Kerze betrachten, oder einen guten Raumduft genießen. Was immer dich nährt und dir gut tut – erlaub es dir!

Mit diesem Ström-Griff unterstützt du deine Erb-Energie. Er hilft auch bei Perfektionismus, chronischer Zeitnot und mangelnder Selbstliebe.

 

Big, wild love

Laya

Foto: © alphaspirit – Fotolia

 

 

 

 

 

 

 

Anregend wie der erste Schluck Kaffee.
Wohltuend wie die Morgensonne.
Nährend wie eine Umarmung.
 

Jeden Sonntagmorgen ein GOLDSTÜCK in deinem Postfach! 

Heyho, das hat geklappt :-) Schau gleich in dein Email-Postfach und bestätige deine Anmeldung!