fbpx
__CONFIG_Gruppe_bearbeiten__{}__CONFIG_Gruppe_bearbeiten__

ONLINE-WORKSHOP, 2. DeZEMBER 2022, 19 - 21 Uhr

Inneres Kind: Der Schlüssel zu geglückten Beziehungen

 In diesem Workshop lernst du, deinem inneren Kind das zu geben, was es braucht. So steigst du automatisch aus ungesunden Beziehungsmustern mit anderen Menschen aus und erhöhst die Qualität all deiner Beziehungen! 



Deine Beziehung zu deinem inneren Kind entscheidet über die Qualität deiner Beziehungen zu allen anderen Menschen - egal ob Partner, Eltern, Kinder, Arbeitskolleg*innen oder andere.


So lange die Bedürfnisse deines inneren Kindes unerfüllt sind, wirst du dich in deinen Beziehungen hilflos, vernachlässigt, emotional überfordert, ungeliebt oder erdrückt fühlen. 

Nur du selbst kannst die Bedürfnisse deines inneren Kindes erfüllen. Und wenn du es tust, wirkt sich das heilsam auf all deine Beziehungen aus. 

Was in der Vergangenheit versäumt wurde, können später weder der Partner noch Freunde oder Kollegen und die eigenen Eltern wiedergutmachen. Man kann sein inneres Kind sozusagen nicht anderen Menschen auf den Schoß setzen.
~ Luise Reddemann

KOMMT DIR IRGENDETWAS DAVON BEKANNT VOR? 

  • Egal, was dein Partner tut oder sagt - du zweifelst daran, dass er dich wirklich liebt und hungerst ständig nach Bestätigung
  • Ein Wort deiner Mutter oder deines Vaters genügt, und schon bist du getriggert, fühlst dich gekränkt, missachtet, wütend oder hilflos
  • Die Emotionen deines Kindes überfordern dich; obwohl du dir fest vorgenommen hast, gelassen zu bleiben, verlierst du die Nerven
  • Du sehnst dich nach einer Liebesbeziehung - aber kaum lernst du jemanden kennen, machst du dich emotional abhängig; alles verkrampft sich, statt frei und leicht zu fließen

Jeder dieser Punkte ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass deine Beziehung zu deinem inneren Kind noch nicht geheilt ist, und dass es darauf wartet, deine liebevolle Zuwendung zu bekommen. 

Vom inneren Saboteur zur Kraftquelle


Dein inneres Kind kann wie ein kleines Mädchen sein, das an deinem Rockzipfel hängt und ständig etwas will. Je länger du es ignorierst, desto quengeliger wird es. 

Wenn du dich ihm hingegen zuwendest und fragst, was es braucht, wird es vom Störenfried zur Kraftquelle. 

Sobald du den Zugang zu deinem inneren Kind gefunden hast, schenkt es dir seine Ursprünglichkeit, seine Lebendigkeit und seine Weisheit. 

Manchmal versteckt sich das innere Kind jedoch - es ist ängstlich und hat das Vertrauen verloren. Oder es ist traurig, trotzig oder wütend, weil wir es so lange vernachlässigt haben. 

Lerne, behutsam Kontakt zu deinem inneren Kind herzustellen und es liebevoll zu umarmen! 


Das erwartet dich bei diesem Workshop

DEINE TRIGGER-PUNKTE ERKENNEN

Lerne zu erkennen, in welchen Situationen dein inneres Kind "aktiviert" wird, um sofort aus der Dynamik aussteigen zu können.

VERSTEHEN, WAS DEIN INNERES KIND BRAUCHT

In einer geführten Meditation nimmst du liebevoll Kontakt mit deinem inneren Kind auf; so kannst du dich ihm zuwenden und es fragen, was es von dir braucht.

DIALOG MIT DEM INNEREN KIND

Lerne eine einfache Methode kennen, mit der du den Kontakt zu deinem inneren Kind vertiefen und ihm deine Zuneigung zeigen kannst.

TOOLS FÜR DEN ALLTAG

Erfahre, wie du mit einfachen Tools die Beziehung zu deinem inneren Kind im Alltag pflegen und liebevoll gestalten kannst.

ONLINE-WORKSHOP

2. DEZEMBER 2022

19 - 21 Uhr

€ 49

Workshop-Leitung

BARBARA KAST

Coach, Supervisorin und Lehrende für Psychosoziale Beratung mit Schwerpunkt "Inneres Kind"
www.barbarakast.at

LAYA COMMENDA

Coach und Mentorin, Expertin für Positive Psychologie und DEEP JOURNALING


Hinweis

Die verwendete Methode ist keine Therapieform und ersetzt weder eine medizinische Behandlung noch eine Psychotherapie. Die Teilnahme dient deiner persönlichen Bewusstwerdung und Weiterentwicklung. Ein bestimmtes Ergebnis kann dabei nicht garantiert werden. 


Voraussetzung für die Teilnahme am Workshop sind psychische Stabilität und deine Bereitschaft und Fähigkeit zur Eigenverantwortung. Die Verantwortung für dein körperliches und psychisches Wohlbefinden trägst du selbst.

 
>