Rotgrüne Power: Wildkräutersuppe mit Rote-Rüben-Chips

Apr 13, 2017

“Du isst Vogelnieren???” fragt Herr Sohn mit gespieltem Entsetzen.

“Aber nein”, antworte ich voller Ernst. “Mieren, mein Sohn. Mieren!”

Vogelmieren gehören nämlich unbedingt in die Wildkräutersuppe. Wenn aber gerade keine zur Hand sind, tun es auch Brennesseltriebe, Bärlauch, Gundelrebe, Schafgarbe, Gänseblümchen, zarte Löwenzahnblätter, Scharbockskraut oder Giersch.

Um ehrlich zu sein hatte ich in den letzten Wochen absolut keine Zeit, um selbst auf Kräuterjagd zu gehen. Zum Glück gibt es aber bei mir gleich ums Eck einen Demeterhof mit eigener Gärtnerei. Dort konnte ich aus dem Vollen schöpfen und glücklich mit taufrischem Jungspinat und einem wunderbaren Potpourri an Kräutern nachhause und direttisimo in die Küche spazieren.

Die Jungs und Mädls vom Demeterhof sind auch so nett, rote Rüben vorzukochen und zum Verkauf anzubieten. Das brachte mich auf die Idee, die grüne Power der Kräuter mit der roten Erdkraft der Rüben zu verbinden. Das gibt nicht nur optisch etwas her, sondern ist auch als Geschmackserlebnis nicht zu verachten. Außerdem ist die Suppe in nullkommanichts auf dem Tisch, und sowas von basisch, dass alle Entgiftungsorgane – vor allem die Leber – vor Freude aufjuchzen.

Wildkräutersuppe Zutaten

 

~ ZUTATEN für zwei Teller grünrote Power

2 kleine Lauchstangen
ca. 400 g frischer Spinat
1 – 2 Handvoll Wildkräuter
ca. 300 ml Kokosmilch
1 gekochte rote Rübe
1 TL vegetarische Suppenwürze
2 EL Kokosöl
Kräutersalz
Pfeffer

~ ZUBEREITUNG:

Zuerst putzt und wäscht du den Lauch und schneidest ihn in feine Ringe. Ein paar der grünen Ringe stellst du für die Deko zur Seite.

Dann Spinat waschen und trockenschleudern, die Blätter von den Stielen zupfen und zerkleinern. Die Wildkräuter waschen, ein paar besonders dekorative Blättchen für das Topping beiseite legen.

Nun erhitzt du einen Esslöffel Kokosöl in einem Topf und lässt die Lauchringe ein, zwei Minuten darin braten. Dann kommt der Spinat dazu, das ganze mit Wasser aufkochen und mit der Suppenwürze würzen. Kurz dünsten lassen, bis der Spinat zusammengefallen ist, dann die Kokosmilch beimengen und noch einmal aufkochen lassen. Zum Schluss die Wildkräuter hinzufügen und alles schön sämig pürieren.

Nun schneidest du die gekochten und geschälten roten Rüben in Scheiben, erhitzt einen Esslöffel Kokosöl in einer Pfanne und röstest die Scheiben zu knusprigen Chips. Mit Kräutersalz verfeinern und auf die Suppe geben.

Nun nur noch mit Lauchringen und Wildkräutern dekorieren, und schon ist das grünrote Powersüppchen fertig!

Danke, Frühling, danke, Mutter Erde, für so viel Kraft und Köstlichkeit!

Big wild love, Laya

Anregend wie der erste Schluck Kaffee.
Wohltuend wie die Morgensonne.
Nährend wie eine Umarmung.
 

Jeden Sonntagmorgen ein GOLDSTÜCK in deinem Postfach! 

Heyho, das hat geklappt :-) Schau gleich in dein Email-Postfach und bestätige deine Anmeldung!