.st0{fill:#FFFFFF;}

Karins Geschichte: Ein neues Kapitel ist immer möglich! 

 August 11, 2023

Heute möchte ich dir eine Geschichte erzĂ€hlen. 

Eine wahre Geschichte. 

Karins Geschichte - und die ihrer Tochter.

Karin ist ĂŒber 50. Sie hat viel an sich gearbeitet, ĂŒber sich gelernt, zahlreiche Ausbildungen gemacht und ihr Leben in vielen Bereichen bewusst zum Besseren verĂ€ndert. 

Bei einem Thema jedoch kam sie bis vor Kurzem einfach nicht weiter: Die Beziehung zu ihrer Ă€ltesten Tochter bereitete Karin immer wieder tiefen emotionalen Schmerz. 

Denn da war immer diese Distanz. Da war dieses nicht greifbare GefĂŒhl von etwas, das zwischen den beiden stand. Es gab keine Konflikte und keinen Streit - aber die GesprĂ€che blieben an der OberflĂ€che, und echte NĂ€he wollte sich einfach nicht einstellen. 

FĂŒr Karin war das sehr schmerzhaft, denn eine innige und aufrichtige Beziehung zu ihren drei Töchtern war fĂŒr ihr Leben etwas ungemein Wichtiges. 

Karin ist unter anderem Coach. Sie weiß, wie sie an solchen Themen arbeiten kann; die Beziehung zu ihrer Ă€ltesten Tochter aber schien sich allen Lösungsversuchen zu entziehen. 

Schließlich entschloss Karin sich, an meinem Forschungsprojekt teilzunehmen, bei dem es - vereinfacht ausgedrĂŒckt - darum ging, die eigene Geschichte umzuschreiben. Denn dadurch können wir genau die Themen lösen, bei denen wir mit anderen Methoden einfach nicht zum Kern vordringen, und uns stĂ€ndig im Kreis drehen.

Gib dich nicht mit Geschichten darĂŒber zufrieden, wie die Dinge gelaufen sind. Kreiere deinen eigenen Mythos.
~ Rumi


Die Mutter-Tochter-Beziehung heilen 


Unglaublich, aber wahr: Schon nach der zweiten Journaling Session verĂ€nderte sich etwas Grundlegendes: Karin fĂŒhrte bei einem Familientreffen zum ersten Mal ein tiefes und aufrichtiges GesprĂ€ch mit ihrer Tochter, konnte zum ersten Mal ihre eigenen GefĂŒhle ausdrĂŒcken - und am Ende lagen die beiden einander mit TrĂ€nen in den Augen in den Armen. 

Was war geschehen? 

"Da war immer dieses nebulöse GefĂŒhl von Schuld", erzĂ€hlt Karin. "Und obwohl ich viel und oft schreibe, hatte ich mich noch nie getraut, DARÜBER zu schreiben, weil dieses Thema fĂŒr mich ein so großer Brocken war.

Als ich dann mit deiner Methode gerade mal zehn Minuten darĂŒber geschrieben hatte, habe ich bemerkt: Ich kann es in Worte packen. Und das war ein wichtiger Zwischenschritt, um es auszusprechen." 

Das AusdrĂŒcken - und dadurch Greifbar-Machen - von nebulösen GefĂŒhlen wie Scham, Schuld, Wut oder Angst ist wichtig. Aber es ist nur EIN erster Schritt dieser Methode, mit der wir unsere Themen an der Wurzel auflösen können. 

Der nÀchste wesentliche Schritt ist, zwischen Fakten und der Geschichte, die wir uns erzÀhlen, zu unterscheiden.

Die Fakten:

Karins Ă€lteste Tochter ging in den Kinderhort, als sie etwa ein Jahr alt war. Karin arbeitete, um ihre junge Familie zu ernĂ€hren, und war beruflich oft unterwegs. Ihr Mann machte sich damals gerade selbststĂ€ndig; er konnte nur wenig zum Familieneinkommen beitragen, kĂŒmmerte sich aber dafĂŒr um die Tochter. 

So weit, so neutral.

Die Geschichte, die Karin sich ĂŒber diese Zeit erzĂ€hlte, war jedoch alles andere als neutral. Es war eine Geschichte von quĂ€lender Schuld und unverzeihlichen Fehlern; die Geschichte einer Frau, die alles falsch gemacht und damit ihrer Tochter Schaden zugefĂŒgt hatte;  die Geschichte eines Kindes, dessen Entwicklung durch die Schuld der Mutter beeintrĂ€chtigt worden war - und zwar mit weitreichenden Folgen. 

Die Folge dieser Geschichte: Die Beziehung zur Tochter war verkrampft, die SchuldgefĂŒhle der Mutter wirkten toxisch auf sie. Ein aufrichtiges GesprĂ€ch ĂŒber GefĂŒhle war praktisch unmöglich. Aufgrund der Geschichte, die die Mutter sich erzĂ€hlte, ortete sie im Verhalten der Tochter jede Menge "Beweise" fĂŒr ihre Theorie, dass diese aufgrund ihrer frĂŒhkindlichen Erfahrungen einen Schaden davongetragen hatte. 

Als Karin verstand, dass es nur wenige objektive Fakten ĂŒber die damalige Zeit gab, und der Rest nichts weiter als ihre Interpretation war, löste sich die emotionale Ladung plötzlich auf. 

Ihr wurde klar, dass es kein Richtig und kein Falsch gibt. Es gibt keine objektive "Wahrheit". Was es gibt, sind hilfreiche Geschichten - und solche, die uns massiv blockieren, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. 

So fand Karin schließlich die Freiheit, ihre Geschichte umzuschreiben - und zwar mit einer klaren Intention. 


SchuldgefĂŒhle loslassen und in Mut verwandeln


Was sie wollte, war eine entspannte, innige und liebevolle Beziehung zu ihrer Tochter. Ihre bisherige, nebulöse Schuld-Geschichte aber hatte genau diese verhindert. Also schrieb sie - unter meiner Anleitung - eine neue Geschichte.

Eine Geschichte, die völlig anders klang als die alte. 

Die Geschichte einer jungen Frau, die Verantwortung fĂŒr ihre Familie ĂŒbernommen, eine völlig richtige Entscheidung getroffen und Großartiges geleistet hatte. Die Geschichte eines kleinen MĂ€dchens, das viel Zeit mit seinem Papa verbringen durfte. Die Geschichte einer jungen Familie, die das Beste aus einer herausfordernden Zeit gemacht hatte. Eine Geschichte der Liebe, des VerstĂ€ndnisses, der Versöhnung, der Selbstachtung.

"Plötzlich verwandelte sich dieses nebulöse SchuldgefĂŒhl, in dem ich gefangen gewesen war, in Mut, Tatkraft und Handlungsenergie", so Karin. 

Sie fand den Mut fĂŒr ein offenes GesprĂ€ch mit ihrer Tochter - und  zum ersten Mal seit einer Ewigkeit stand nichts mehr zwischen den beiden. Genau die Innigkeit, die Karin sich immer gewĂŒnscht hatte, konnte sich zwischen ihr und ihrer Tochter entfalten. 

Wenn wir unsere Probleme als eine bestimmte Art von Geschichten sehen, dann finden wir die Lösung fĂŒr diese Probleme, indem wir andere, alternative Geschichten schreiben. 
~ Margarita Tarragona


Ein neues Kapitel ist möglich - mit Science & Soul

Sind Wunder möglich? Können jahrzehntelange Beziehungsthemen, innere Konflikte und seelische Qualen sich einfach so auflösen?

Können wir uns wirklich so leicht befreien von den GitterstĂ€ben in unseren Köpfen, von den dicken Mauern, die sich so schmerzhaft um unsere Herzen gelegt haben? 

Ja, KÖNNEN wir. Es kann sogar schnell gehen - aber es ist nicht einfach. 

Denn was es dafĂŒr braucht, sind laserscharfe, modernste Tools. Was es braucht, ist ein klares System und eine Methode, die auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruht UND seelisch-energetische Dimensionen einbezieht. 

Science & Soul eben. 

Power of Story Seminar Berlin September 2023


3 hoch-transformative Tage fĂŒr dich in Berlin

8. - 10. SEPTEMBER 2023

Positive Psychologie und die faszinierende Tiefenwirkung von Narrativem Coaching sind ein wichtiger Teil der Methode, die ich entwickelt und erforscht habe. Dieser Coaching-Ansatz identifiziert so schnell und treffsicher wie kein anderer die unbewussten Denkmuster und Überzeugungen, die die Wurzel unserer Probleme darstellen. Nur wenn wir direkt an dieser Wurzel ansetzen, können wir diese Themen nachhaltig auflösen.

Mindestens ebenso wichtig ist jedoch das, was wir als "Neuro-Priming" oder auch "energetic surgery" bezeichnen können. Unser "Best Possble Future Self" spielt dabei eine entscheidende Rolle, ebenso wie das "energetische Skalpell", mit dem wir die abgekapselten Energien, die uns oft ĂŒber viele Jahre Kraft, Lebensfreude und das GefĂŒhl von Selbstwirksamkeit geraubt haben, wie mit einem prĂ€zisen chirurgischen Eingriff entfernen können. 

Und dann ist da die Poesie. Am Ende ist sie es, die unsere Seele am meisten  berĂŒhrt. Es sind unsere eigenen Worte, die die Schleier der Trauer, der Schuld und  der Scham zu lĂŒften und unser Herz zu heilen vermögen. 

Karin zum Beispiel schrieb zum Abschluss des Prozesses ein Gedicht mit dem Titel "Perspektivwechsel" - und ihre Worte haben nicht nur sie selbst, sondern auch mich zutiefst bewegt: 


Perspektivwechsel


Du tauschst den Filter aus
WĂ€hlst statt Schuld das Geschenk
Statt Versagen die Zuversicht
Statt Verlust den Gewinn
Statt Selbstanklage die Selbstliebe
Verwandelst deine alte Wahrheit in eine neue
Dein Leben wird hell


Blockaden lösen und selbstbestimmt leben


Wenn wir nicht mit klarer Absicht - und mit einer klaren Struktur - unsere alten Geschichten erkennen und auflösen, schreiben wir sie fort.

Wieder, wieder und wieder. 

Karins Geschichte ist nur ein Beispiel von vielen, die ich bei meinem Forschungsprojekt wissenschaftlich untersucht habe. 

Wir alle haben die Wahl, ob wir Autorinnen und Autoren unseres Lebens sein wollen - oder nicht. 

Wir können die alten Geschichten fortschreiben - und ein Leben lang unter ihnen leiden und ihren Limitierungen unterworfen sein. Oft sind diese Geschichten nicht einmal unsere eigenen, sondern stammen aus unserem Familiensystem, unserer Ahninnenreihe oder aus dem Kollektiv stammen.

Wir können aber auch lernen, diese unheilsamen Geschichten zu entlarven. 

Wir können lernen, neutrale Fakten von Interpretationen zu unterscheiden. 

Wir können eine klare Intention zu setzen, wer wir sein wollen, wie wir leben und uns fĂŒhlen wollen. 

Aus dieser Klarheit heraus können wir eine neue Geschichte schreiben - bewusst und selbstbestimmt. 

Das ist THE POWER OF STORY - DIE ARCHITEKTUR DER FREIHEIT.

Was wir fĂŒr "die Vergangenheit" halten, existiert nicht - außer in unseren Köpfen. Was wir fĂŒr ein unlösbares "Problem" halten, ist reine Fiktion.

Was wir JETZT ĂŒber die Vergangenheit, uns selbst und unser Leben denken, entscheidet ĂŒber unsere Gegenwart und unsere Zukunft.

Deshalb dĂŒrfen wir diese Gedanken keinesfalls dem Zufall ĂŒberlassen - beziehungsweise den unbewussten, schwĂ€chenden und limitierenden "Scripts", die sich Tag fĂŒr Tag in unserem Geist wiederholen, und die uns zwischen unsichtbaren GitterstĂ€ben gefangen halten.  


“Wir können uns ĂŒber dieselben Ereignisse eine Reihe verschiedener Geschichten erzĂ€hlen, und diese Geschichten bestimmen darĂŒber, wie wir die Welt erleben.”
~  Jill Freedman


Bist du bereit fĂŒr eine neue Geschichte? 


Wer seine Geschichte neu schreiben und damit Gegenwart und Zukunft neu gestalten will, braucht dafĂŒr ein System. Zu wissen, DASS es möglich ist, genĂŒgt nicht - wir mĂŒssen auch wissen, WIE. 

Wer Autorin des eigenen Lebens sein will, braucht dafĂŒr einen Fahrplan und die richtige Sprache.

Und: Wir brauchen einander. Denn unsere individuellen "Scripts" sind eingebettet in kollektive, kulturelle, unbewusste Geschichten. Diese sind so tief in uns eingeprĂ€gt, dass wir sie fĂŒr unverrĂŒckbare Wahrheiten halten. Und nur gemeinsam können wir den "Grip" dieser kollektiven GedankengefĂ€ngnisse lockern und den Weg der Freiheit beschreiten. 

Wenn du dich gerufen fĂŒhlst, diesen Weg zu wĂ€hlen, dann komm mit nach Berlin - von 8.-10. September erwartet dich dort ein hoch-transformatives Live-Event! 

Live-Event

THE POWER OF STORY

DIE ARCHITEKTUR DER FREIHEIT

3 hoch-transformative Tage fĂŒr dich in Berlin

8. - 10. SEPTEMBER 2023

Es geht nicht um VerÀnderung.

Es geht um einen IdentitĂ€ts-Shift, aus dem heraus der ersehnte Wandel ganz von selbst geschieht. 

Dein inneres Drehbuch - dein neues SCRIPT - wirkt wie ein unfehlbarer Magnet.

Power of Story Seminar Berlin September 2023


Bei diesem Live-Event arbeiten wir in einer kleinen Gruppe intensiv an individuellen und kollektiven Geschichten.  Schritt fĂŒr Schritt fĂŒhre ich dich durch einen Prozess, in dem du endlich erkennst, was dich unbewusst steuert. Und ich zeige dir, wie du das Lenkrad deines Lebens endlich selbst in die Hand nimmst und Autorin deiner eigenen Zukunft wirst!

Buchtipps und Ressourcen:

  • …..DANKE💖 fĂŒr EUER – fĂŒr mich – ermutigend-einladendedes Teilen…..habs auch probiert, das Umschreiben / Neuschreiben von einer aktuell herausfÖrdernden Familiensituation……🎁meine LernGeschenke🎁 daraus sind vergleichbar….aud beGLÜCKende Weise vollzieht sich eine Wandlung….hin zu dem, WAS mir & meinen Werten entspricht😍 und, das erleichtert mich und stimmt mich zuversichtlich……đŸ€đŸŽ‰đŸŒ»

    Alles Liebe,
    Dagmar

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Aktuelle BeitrÀge

    „Eine Nummer zu groß“ ist genau richtig! Update 2023
    Weibliche Kraft von Schneeflocke bis Tsunami
    Sigillen, Kraftworte und Switch-Words: Die Magie der Worte 2023
    Alles ist gut! 3 Journaling Übungen, wenn alles schief lĂ€uft
    >