Die 55 schönsten Zitate für Königinnen, Kaiserinnen und Göttinnen

Königin zu sein ist ein Schwingungszustand, eine innere Haltung und ein energetisches Eins-Sein mit der eigenen Berufung, dem eigenen Seelenplan. Es bedeutet auch, sich mit anderen Königinnen zu umgeben, und sich mit keinem Geringeren zufrieden zu geben als mit einem ebenbürtigen König.

Auch Worte versetzen uns in Schwingung, tragen eine spezifische Energie. Deshalb habe ich hier meine liebsten Zitate und Texte für Königinnen, Kaiserinnen und Göttinnen zusammengetragen – und für all jene Frauen, die dabei sind, diese archetypischen Qualitäten in sich wiederzuentdecken und wachzuküssen. 

Viel Freude beim Lesen, Mitschwingen und Königinnenenergie-Tanken!

Würde, Wert, Macht und Sinn

Frauen, die jemals in ihrem Leben als widerspenstig, aufmüpfig, unhöflich, unverschämt, unverbesserlich und rebellisch bezeichnet worden sind, sollten wissen, dass sie auf dem richtigen Weg sind.
~ Clarissa Pinkola Estés

Deine Schönheit und dein wahrer Wert sind dir schon lange vom Göttlichen verliehen worden. Sie sind festgelegt und können niemals aufgehoben werden, weder durch das Verhalten noch die Meinung anderer. Das ist so, als wenn Wolken die Sonne vertreiben wollen. Sie kommt immer wieder durch.
~ Tosha Silver

Anstatt sich ständig von außen nach innen zu beurteilen, strahlt ihre natürliche Schönheit von innen nach außen und umgibt sie mit dem sinnlich-edlen Charisma einer echten Königin. Sie lässt sich nicht mehr einordnen und kann es selbst nicht mehr. Damit kommen nur noch starke Menschen klar. Von denen wird sie geliebt und respektiert. Für die anderen erscheint sie seltsam, faszinierend bis bedrohlich. Die Königin ist manchmal allein, doch niemals einsam. Denn sie verfügt in sich über den Zugang zum gesamten Kosmos. Sie findet Ruhe in sich. Sie will nicht mehr herrschen, doch das Leben wird sie benutzen, um natürlich zu führen.
~ Andrea und Veit Lindau

Charme und Perfektion vertragen sich schlecht miteinander. Charme setzt kleine Fehler voraus.
~ Catherine Deneuve

Akzeptiere dich ganz und gar, ohne Wenn und Aber. In unserer verrückten Kultur, die tatsächlich von deinem Selbsthass profitiert, gehört das zu den radikalsten Schritten.
~ Tosha Silver

Es ist eine heilige und anspruchsvolle Kunst, das Gleichgewicht zwischen äußeren und inneren Aufgaben zu halten.
~ Olga Kharitidi

Schließe keine faulen Kompromisse. Mehr als Dich selbst hat Gott dir nicht geschenkt.
~ Janis Joplin

I will not be another flower, picked for my beauty and left to die. I will be wild, difficult to find, and impossible to forget.
~ Erin Van Vuren

Finde dich, sei dir selber treu, lerne dich verstehen, folge deiner inneren Stimme, nur so kannst du das Höchste erreichen.
~ Bettina von Arnim

Sei du selbst. Die Welt verehrt das Original.
~ Ingrid Bergman

Ich finde, das alltägliche Leben kann ein Tempel sein.
~ Carole Lombard

Frauen von heute warten nicht auf das Wunderbare – sie inszenieren ihre Wunder selbst.
~ Katharine Hepburn

Every woman that finally figured out her worth, has picked up her suitcases of pride and boarded a flight to freedom, which landed in the valley of change.
~ Shannon L. Alder

Frauen, sucht nach eurer ursprünglichen Kraft – jenseits von Moden, Gebräuchen, Religionen.
Eignet euch das Wissen an, welches ihr hattet und immer haben werdet – Wissen, das keine Religion je erfasst, keine Kultur je bestimmt hat.
Forscht tief in eurem Bauch und dem Verstand, der in ihm ruht: Intelligenz vom Ursprung her, eure wahre Stimme, eine, die euch nicht verrät und euch immer zur Wahrheit der Liebe führt, zum freudigen Sein, zum Frieden – zur Stimme des Lebens selbst.
~ Padma und Anaiya Aon Prakasha

Wir sind dieses Todbringende und Lebensspendende in einem. Und unsere Arbeit besteht darin, mit unseser weiblichen Einfühlsamkeit herauszufinden, welche Aspekte sterben müssen und wann, welche Aspekte leben sollen und wie.
~ Clarissa Pinkola Estés

Kiss your own fingertips
and hug your own curves.
You are made of waves and honey
and spicy peppers when it is necessary.
You are a goddess,
I hope you haven’t forgotten.
~ Emery Allen

Die spezifische Königinnenenergie bedeutet Würde – und die besteht in der Sicherheit der übernommenen Aufgabe, der Gewissheit der dazu erforderlichen Fähigkeiten und des Bewusstseins des damit verbundenen eigenen Wertes. […] Sie hat Macht – Eigenmacht. Eigenverantwortung. Eigen-Sinn.
~ Rotraud A. Perner

 

 

Schatten, Schmerz und Krisen

Es sagt die alte Heilerin der Seele:
Nicht dein Rücken tut weh, sondern die Last.
Nicht deine Augen schmerzen, sondern die Ungerechtigkeit.
Nicht dein Kopf schmerzt, sondern deine Gedanken
Nicht die Kehle, sondern das, was du nicht ausdrückst oder mit Wut sagst.
Nicht der Magen tut weh, sondern was die Seele nicht verdaut.
Nicht die Leber schmerzt, sondern die Wut.
Nicht dein Herz tut weh, sondern die Liebe.
Und es ist die Liebe selbst, welche die mächtigste Medizin beinhaltet.
~ Ada Luz Marquez

Die Kaiserin blickt ihrer Angst ins Auge. Sie akzeptiert, was ist und was nicht mehr ist. Sie ist gescheitert, verlassen, völlig abgebrannt und ohne jede erkennbare Perspektive. Sie weiß, sie steht vor dem Nichts. Daher weiß sie: Es ist Zeit, nach innen zu gehen, Zeit, zu meditieren und anzunehmen, was ist. Sie drückt sich nicht vor der Erfahrung der Leere, sondern sucht sie bewusst. Die Kaiserin weiß auch, wenn sie stark genug ist, diese Krise zu meistern und diesem Untergang ist Auge zu blicken, werden neue Kräfte wachsen und neue Visionen entstehen, bunter und kühner als die zerstörten und vielleicht auch etwas weiser.
~ Ulja Krautwald

Jede Frau, die durch Kalis Feuer gegangen ist und erfahren hat, wie es ist, wenn das gewohnte Leben zu Asche verbrennt, kennt das Juwel, das in den Ruinen versteckt liegt. Nachdem sich der Rauch gelegt hat, nachdem wir unsere Wunden geleckt und einen Überblick über den Schaden bekommen haben, beginnen wir, die frisch gefegten Straßen hinunterzutaumeln.
Vielleicht humpeln wir noch für eine Weile, aber bevor wir es überhaupt bemerken, fangen unsere Hüften bereits an, diesen Schwung wieder aufzunehmen. Nicht, dass wir jemals wieder die werden, die wir mal waren – und über manche Dinge werden wir niemals hinwegkommen. Aber jedes Mal, wenn unser Herz bricht, haben wir die Möglichkeit, unsere Erkenntnis der Absolutheit des Lebens zu vertiefen.
Wir wissen jetzt, nicht nur als Worte, sondern tief in unseren Knochen und unserer Seele, dass Licht nicht ohne Dunkelheit existieren kann, so wie auch das Leben nicht ohne den Tod. Und eines Tages werden wir auf all das zurückblicken und uns vor Dankbarkeit ganz tief verbeugen, den Kopf an der Erde.
~ Chameli Ardagh

Wir staunen über die Schönheit eines Schmetterlings, aber erkennen die Veränderungen so selten an, durch die er gehen musste, um so schön zu werden.
~ Maya Angelou

Wer stets Perfektion von sich fordert und in jeder Lebenslage das strahlende Superwesen sein möchte, wird irgendwann zur ausgebrannten Fassade.
~ Christine Li, Ulja Krautwald

Addiction is the absence of the feminine.
~ Rebecca Campbell

Du musst nicht gut sein,
Du musst auch nicht auf deinen Knien
hunderte von Meilen bereuend durch die Wüste rutschen.
Du musst nur das zarte Tier deines Körpers lieben lassen, was es liebt.
Erzähl mir von deiner Verzweiflung, und ich vertraue dir meine an.
Inzwischen dreht sich die Erde weiter.
Inzwischen zieht die Sonne und die klaren Regenkiesel über die Landschaften, über die Prärien und die tiefen Wälder, die Berge und die Flüsse.
Inzwischen fliegen die Wildgänse, hoch in der klaren blauen Luft,ihrem zuhause entgegen.
Wer du auch bist, ganz gleich wie einsam, die Welt zeigt sich dir in deiner Vorstellung, ruft dich wie die Wildgänse, rauh und aufgeregt – und verkündet immer wieder deinen Platz in der Familie der Dinge.
~ Mary Oliver

It is being honest about my pain that makes me invincible.
~ Nayyirah Waheed

Your deepest pain is the entry point to your authentic power.
~ Danielle LaPorte

Wenn man ohne Flügel geboren wurde, darf man sie nicht am Wachsen hindern.
~ Coco Chanel

Eine Königin scheut den Vergleich nicht – sie weiß: Wenn ihre individuelle Einzigartigkeit nicht wertgeschätzt wird, steckt eine Strategie dahinter. Sie soll verunsichert und zum Rückzug bewogen werden. Und sie weiß: Sie bleibt immer Königin, auch in Sack und Asche, und kann warten, bis sie sich wieder in voller Kraft zeigen kann – und will.
~ Rotraud A. Perner

 

Berufung

Was auch immer du zu tun bestimmt bist, tu es jetzt. Die Umstände sind immer unmöglich.
~ Doris Lessing.

Wenn eine Frau ihre heilige Aufgabe vergisst, ist das schädlich für sie, für ihr Kind, ihre Gesellschaft und ihre Welt.
~ Gabrielle Roth

Es ist so, dass unsere Gedanken die Realität anziehen, aber da ist noch mehr. Denn wir haben in einem Leben auch prarabdha karma, den persönlichen Plan unserer Seele, die Lektionen, die wir lernen sollen. Das bedeutet, es geht nicht einfach um Visualisieren, Entspannen und dann Party machen.
~ Christiane Northrup

Es ist reine Zeitverschwendung, etwas Mittelmäßiges zu tun.
~ Madonna

Jede Seele ist einzigartig, und wir sind dazu aufgerufen, aus dem Gefängnis der Konformität und Mittelmäßigkeit auszubrechen, damit wir die wahre Zauberkraft der Seele erleben. Um wachsen und blühen zu können und damit sie frei wird vom Unkraut, das sie umschlingt und verdüstert, muss sie gepflegt werden wie eine Pflanze. Die Seele ist eine Künstlerin, das Erschaffen ist ihre Natur, und ihren natürlichen Ausdruck findet sie in den archetypischen Rollen der Tänzerin, der Sängerin, der Dichterin, der Schauspielerin und der Heilerin. Das Leben ist ein Kabarett, und wir müssen uns der Herausforderung stellen, auf der Bühne der Welt unser Wesentlichstes auszuagieren.
~ Gabrielle Roth

 

Kampf

Halte in der einen Hand einen Regenbogen, und in der anderen ein Schwert.
~ Verfasser unbekannt

Difficulties develop character.
~ Anodea Judith

Nur Mägde rennen wütend mit der Mistgabel auf den Gegner los, eine Königin sitzt hoch zu Ross auf dem Feldherrinnenhügel und stützt die anderen mit ihrer Kraft und schreitet erst dann selbst ein, wenn es sich lohnt. Das zu lernen, braucht gut dreißig Jahre Prinzessinnenzeit (oft auch mehr, macht aber auch nichts!).
~ Rotraud A. Perner

Don’t spend time beating on a wall, hoping to transform it into a door.
~ Coco Chanel

Die Gegensätze Kampf und Liebe zu einigen, stellt den Beginn der Entwicklung von spiritueller Liebe dar.
~ Rotraud A. Perner

 

Prinzessin, Königin, Königinmutter

Du lebst nur einmal. Aber wenn du es richtig anstellst, wird einmal auch genug sein.
~ Mae West

Der erste Schritt ist, ab sofort, nicht mehr everybody’s darling zu sein und im Gegensatz dazu die eigenen Interessen zu verfolgen. Ab sofort hat die junge Kaiserin eine neue beste Freundin – und das ist sie selbst.
~ Ulja Krautwald

Ich möchte kein ungelebtes Leben sterben.
Ich werde nicht in der Angst leben, zu versagen
oder Feuer zu fangen.
Ich ziehe es vor, meine Tage zu bewohnen,
meinem Leben zu erlauben mich zu öffnen,
mich weniger ängstlich zu machen, zugänglicher,
mein Herz freizumachen bis es ein Flügel wird,
eine Fackel, ein Versprechen.
Ich ziehe es vor meine Wichtigkeit zu riskieren;
so zu leben, dass, was als Same zu mir gekommen
zum Nächsten als Blüte geht und das, was zu mir
als Blüte gekommen, als Frucht weitergeht.
~ Dawna Markova

Sobald die Prinzessin erkannt hat, dass sie eine Königin ist und nicht als Prinzesschen alt werden will […], sollte sie nicht mehr auf […] Streicheleinheiten warten. Sie muss sich selbst damit versorgen.
~ Rotraud A. Perner

Prinzessinnenzeit endet im Abschied von der Kindheit und Kindlichkeit, spätestens im Augenblick der „Krönung“ – der Übername der Verantwortung für eigenes und fremdes Leben. Bei Frauen findet man dies oft nach der Geburt des ersten Kindes. Kinder nicht nur im physischen Sinne, sondern auch im geistigen.
~ Rotraud A. Perner

Es gehört zu den Aufgaben der Prinzessin, […] Schutz- und Reinigungsmethoden zu erlernen; für die Königin sollten sie bereits zur täglichen Hygiene gehören.
~ Rotraud A. Perner

Wenn die Stunde des Abschieds von der Königinnenmacht gekommen ist – egal ob freiwillig oder unter Zwang -, gilt es, den nächsten Reifeschritt zu tun: nicht mit den Jungen, den Nachrückenden zu konkurrieren, sondern das eigene Potenzial der neuen Situation anzupassen.
~ Rotraud A. Perner

Als Königinmutter bezeichne ich eine Frau, die den Kreislauf von äußerer zu innerer Macht bereits geschlossen hat: von der liebenden und kämpfenden Prinzessin, von der kämpfenden zur wissenden Königin, von der wissenden zur heilenden, von der heilenden zur liebenden Königinmutter.
~ Rotraud A. Perner

Wo die Königin, wenn unvermeidlich, ihre Rüstung anlegt und kämpft, hat sich die Königinmutter eine besondere „Waffe“ erarbeitet: das entwaffnende Lachen.
~ Rotraud A. Perner

 

Verbundenheit

Ein Kreis von Frauen ist ein Tor, das uns einlädt, tiefer in eine intime und direkte Verbindung mit dem einzutreten, wer wir sind und woraus wir bestehen.
~ Chameli Ardagh

Menschen, die ähnliche Ziele haben, werden die Kaiserin unterstützen, oft auf verblüffende Weise. Unterstützt wird sie dann auch von Menschen, von denen sie es gar nicht erwartet hat, oder es tauchen plötzlich Helfer auf. Oft müssen die Ziele nicht einmal laut ausgesprochen werden. Das Geheimnis dahinter ist, dass wir wie ein „unterirdisches Wurzelwerk“ mit sehr viel mehr Menschen und Kräften verbunden sind, als uns bewusst ist.
~ Ulja Krautwald

Eine Königin konkurriert nicht kleinkrämerisch, sondern behauptet ihr eigenes Reich; andere Königinnen oder auch solche, die sich dafür halten, dürfen auch ihr Hoheitsgebiet haben. Wozu Konkurrenz? Die Geschichte zeigt ohnedies immer, früher oder später, wer führt oder nur verführt, wer geführt oder verführt wurde.
~ Rotraud A. Perner

Im Gegensatz zur Macht des Herrschens hat die Macht des Einflusses keine hierarchischen Strukturen. Sie beruht auf Gleichheit. Statt der Überzeugung, alles sei knapp und begrenzt, herrscht der Glaube an Überfluss, die Annahme, dass von allem genug für alle da sei. Das bewirkt Kooperation statt Wettbewerb. Niemand braucht zu gewinnen, und keiner verliert dabei.
~ Anita Johnston

Da der Kaiserin die Freiheit eine Selbstverständlichkeit ist, wird sie diese niemals bei anderen Kaiserinnen einschränken. Sie wird andere Kaiserinnen immer großzügig unterstützen.
~ Ulja Krautwald

 

Königin und König

Die Wilde Frau liebt nichts so sehr wie einen Partner, der ihr ebenbürtig ist.
~ Clarissa Pinkola Estés

In general, men have to learn to treat others as well as they treat themselves. And women have to learn to treat ourselves as well as we treat others.
~ Gloria Steinem

Halte Ausschau nach jemandem, der dein wildes Feuer feiert, nicht nach jemandem, der drauf regnet.
Halte Ausschau nach jemandem, der in deinem Licht tanzt, nicht nach jemandem, der versucht, es zu mindern.
Halte Ausschau nach jemandem, der aus seiner Seele spricht, nicht aus einem Ort des Zorns.
Halte Ausschau nach jemandem, der dein liebendes Herz wie ein Heiligtum hält, deinen Körper wie einen Altar, den er verehrt und deinen Geist wie ein endloses Labyrinth, welches er erkundet.
Halte Ausschau nach jemandem, der deine mystische, magische Seele sieht, die du bist.
Halte Ausschau nur nach dem Besten, weil du es verdienst.
~ C. Ara Campbell

Kennst du noch andere inspirierende Zitate? Dann freue ich mich riesig, wenn du dein Lieblings-Zitat in den Kommentaren teilst!

Big, wild love

Laya

PS: Kennst du schon den kostenlosen 7-Tage-Selbstliebe-Kurs? Darin erfährst du die sieben Geheimnisse der Selbstliebe und lernst tolle Tools kennen, mit denen du deinen Selbstliebe-Muskel trainieren kannst!

Photo by Dayne Topkin on Unsplash

6 Kommentare

  1. Nina

    Vielen vielen lieben Dank:)
    All diese Worte streicheln meine Seele, meinen Geist, mein ganzes Ich.

    Antworten
    • layaki

      Wie schön, liebe Nina! Streicheleinheiten für die Seele, was gibt es Wohltuenderes …. 🙂

      Antworten
  2. Dagmar Dietz-Podolsky

    Wer immer versucht, alles richtig zu machen, verpasst vielleicht den schönsten Fehler seines Lebens..

    Danke für all diese wunderbaren Zitate!!!

    Antworten
    • layaki

      Wundervolles Zitat, liebe Dagmar! Auf dass wir noch viele tolle Fehler begehen und jede Menge Dummheiten machen 🙂

      Antworten
  3. Ingrid Klausner

    Zu wissen, wann man loslassen soll, ist Weisheit.
    Es zu tun, ist Mut.
    Und wenn man dabei den Kopf oben hält,
    ist es Würde.
    (unbekannt)

    Antworten
    • layaki

      Danke, liebe Ingrid! Mögen wir alle in Weisheit und Würde über diese schöne Welt wandeln, mit einer gehörigen Portion Mut im Herzen <3

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Willkommen!

Laya Commenda Coaching

Ich bin Laya Commenda.
Ich unterstütze Frauen dabei, innere Freiheit zu finden, Ängste, Zweifel und Blockaden zu überwinden und endlich das Leben zu leben, das ihrem wahren Wesen entspricht - mit den besten Tools und Techniken aus Positiver Psychologie, Schreibtherapie und Embodiment.