.st0{fill:#FFFFFF;}

Pimp Your Morning Pages! 

 Mai 2, 2022

Ich tue es.

Viele meiner Klientinnen und Freundinnen tun es.

Sogar mein Liebster tut es ... hin und wieder 😉 

Wir schreiben Morgenseiten

Und wir alle spüren, wie sehr dieses Journaling-Ritual unser Leben verändert. 

Danke, wunderbare Julia Cameron, dass du mit diesem Tool die Welt reich beschenkt hast - vor allem jene Seelen, die spüren, dass hinter all dem Blabla in ihrem Kopf noch etwas anderes wohnt, und die sich nichts sehnlicher wünschen, als zu diesem Etwas vorzudringen. 

Schreiben ist einer der Königswege dorthin. 

In the midst of hate, I found there was, within me, an invincible love.
In the midst of tears, I found there was, within me, an invincible smile.
In the midst of chaos, I found there was, within me, an invincible calm. 
~ Albert Camus

 "Gehirnentleerung" nennt Julia Cameron das morgendliche Chaos-aufs-Papier-Bringen. Und sie hat recht, die Grand Dame der Persönlichkeitsentwicklung und des kreativen Schreibens - allein durch diese ungefilterte Entleerung entstehen Raum und Ordnung in unserem Kopf. 

Kurz: Morgenseiten sind großartig. 

Aber da geht noch mehr. 

Viel mehr.


Dem Schreiben eine Richtung geben

Auf den Morgenseiten bringen wir völlig unzensuriert zu Papier, was sich in unserem Oberstübchen abspielt. Insofern ähneln sie Techniken wie "Stream of Consciousness" oder dem expressiven Schreiben. Wie ungemein positiv sich diese Art des Schreibens auf unsere körperliche und mentale Gesundheit auswirkt, wurde in unzähligen Studien bewiesen. 

Aber zu Recht haben sowohl Forscher*innen als auch Schreibende in den vergangenen zwei Jahrzehnten vermehrt darauf hingewiesen, dass damit das riesige Potenzial des Schreibens noch lange nicht ausgeschöpft ist. Wenn wir verschiedene Formen kreativen und intuitiven Schreibens, vor allem aber Tools und Prinzipien aus der Positiven Psychologie einbeziehen, wirkt Journaling tiefer, nachhaltiger und effektiver. 

Denn so bekommt das Schreiben eine klare Richtung und geht über "Chaos im Kopf loswerden" und "Emotionalen Dampf ablassen" hinaus. 

Dann geht es nicht mehr nur um Erleichterung und Erkenntnis, sondern um bewusste Selbst-Entwicklung

SCHREIBEn kann so viel mehr sein als nur erleichterung und erkenntnis.


mit positiver psychologie & co wird es zum mittel für bewusste selbst-entwicklung!


Hier sind ein paar einfache Tools, mit denen du die Wirkung deiner Morgenseiten gehörig aufmotzen kannst 😉 

Pimp Your Morning Pages - die besten Tools

TOOL 1

MEHR PERSPEKTIVE, BITTE!

Meistens ist unser Geist mit den schwierigen und ärgerlichen Dingen unseres Lebens beschäftigt. Das ist ganz normal - wir alle haben diese Programmierung! Zum Glück können wir etwas dagegen tun, zum Beispiel mit der "Silver Lining" Methode. 

Wenn du auf deinen Morgenseiten über etwas schreibst, das dich wütend oder traurig macht, frustriert oder belastet, dann gib zuerst diesen Emotionen Ausdruck. 

Wichtig ist, dass du nicht dort stecken bleibst. Schreib also ganz bewusst auf, was an dieser Situation positiv ist (es gibt bestimmt einen Aspekt!), welche Lern- oder Entwicklungschancen sie dir bietet, oder wie sich die Perspektive ändert, wenn du mit der Brille der Hingabe oder Dankbarkeit darauf blickst.  
>> mehr zum "Silver Lining" findest du hier

TOOL 2

mEHR LEICHTIGKEIT, BITTE! 

Viele Menschen - vor allem wir Frauen - schleppen jede Menge "mental load" mit uns herum. Alltägliche Verpflichtungen und Organisationsaufgaben sind jeweils für sich genommen keine große Sache - aber in Summe können sie uns ganz schön belasten. Dann haben wir schon am frühen Morgen das Gefühl, ohnehin nie alles schaffen zu können, was so ansteht. 

Aber statt darüber nachzugrübeln, wie wir denn das alles schaffen sollen, können wir überlegen, was davon wir weglassen oder vereinfachen können!

Beantworte also während deiner Morgenseiten die folgenden Fragen:

  • Wie kann ich mir den heutigen Tag leichter machen? 
  • Was kann ich vereinfachen - und wie? 
  • Was kann ich abgeben, delegieren oder ganz weglassen? 
TOOL 3

mEHR KLARHEIT, BITTE! 

Wenn wir mittendrin sind in unserem Leben, dann kommen die Details ganz nah, und der Blick aufs große Ganze geht verloren. Kein Wunder, dass wir dann ewig um Entscheidungen ringen - selbst wenn es sich um relativ unbedeutende handelt. 

Aber wir haben immer die Freiheit, heraus zu zoomen und das größere Bild zu erkennen. Die folgenden Fragen können dabei Wunder wirken: 

  • Was geht in meinem Leben wirklich vor?
  • Was ist wichtig und was nicht? 
  • Was werde ich also tun? 
TOOL 4

mEHR FREUDE, BITTE! 

Egal, ob wir in die Vergangenheit oder in die Zukunft blicken - unsere angeborene negativity bias (die Negativitäts-Tendenz unseres Denkens) führt dazu, dass wir dem Schwierigen und Schmerzhaften viel mehr Raum geben als dem Guten und Schönen. Das wiederum filtert unsere Wahrnehmung, so dass wir das Schwierige und Ärgerliche stärker wahrnehmen als das Angenehme.

Es sei denn, wir tun etwas dagegen! Es steht jeder von uns frei, die eigene Aufmerksamkeit zu lenken. Tatsächlich besteht darin unsere größte Freiheit überhaupt. Denn wenn wir das bewusst tun, ändert sich unsere Welt. 

The difference between misery and happiness depends on what we do with our attention.
~ Sharon Salzberg

Lass daher deine Morgenseiten mit einer Liste der Dinge enden, auf die du dich an diesem Tag freust. Und wenn es nur eine einzige Sache ist - die Vorfreude wird dich durchströmen und deinem Tag eine positive Richtung geben!

Wenn du mehr Zeit hast, kannst du deine Morgenseiten natürlich auch mit den Big 4 ausklingen lassen 😉 

TOOL 5

mEHR AUSRICHTUNG, BITTE! 

Julia Cameron meint, es sei gar nicht notwendig, unsere Morgenseiten nochmal zu lesen. Das Schreiben allein zeigt Wirkung. 

Da hat sie natürlich recht - gleichzeitig ist es schade um die vielen Juwelen, die in unseren Texten verborgen sind!

Klar, ein guter Teil unserer Morgenseiten ist einfach Seelen-Müll, der durchs Schreiben entsorgt wird. Aber manchmal finden wir in unseren Zeilen den einen oder anderen Diamanten. 

Scanne also deine Morgenseiten und unterstreiche Worte, Phrasen oder Sätze, die für dich bedeutsam sind. Kondensiere sie dann zu einem knackigen Dreizeiler.
Lies den Dreizeiler (am besten laut) und füge dann spontan eine vierte Zeile hinzu, die dir eine positive Ausrichtung gibt! 

Journaling - A Way of Life

Menschen, die schreiben, leben anders. Tiefer. Intensiver. Und bewusster. 

Wer schreibt, lebt zweimal. 
~ Natalie Goldberg


Egal, ob du am Morgen schreibst oder am Abend (oder beides 😉 ), es wird dein Leben verändern. Den Stift zur Hand zu nehmen bedeutet, das Steuerrad deines Lebens zu übernehmen - allerdings nur, wenn du nicht nur dann schreibst, wenn es dir gerade schlecht geht, sondern wenn Journaling ein fixer Bestandteil deines Lebens wird. Und dann, wenn du Tools nutzt, die dem Schreiben eine Richtung geben und dir helfen, dein Leben bewusst zu gestalten.

Finde die Art des Schreibens, die für dich passt - so dass du es gut in deinen Alltag integrieren kannst.

Lass es kein zusätzliches To-Do sein, keine lästige Pflicht, sondern zelebriere deine magischen Schreib-Momente! 

Mit der Zeit schreibst du dich so in ein erfülltes, freies, maßgeschneidertes Leben hinein. 

LAya Commenda Schreiben Coaching


Wusstest du, dass du in der DEEP JOURNALIG ACADEMY mit Stift und Papier dein Leben verändern und deine Träume verwirklichen kannst? 

Dich erwarten das Beste aus Positiver Psychologie und Schreibtherapie! 

 

Buchtipps und Ressourcen:

  • Julia Cameron: Der Weg des Künstlers
  • Anna Platsch: Schreiben als Weg
  • Liane Dirks: Sich ins Leben schreiben
  • Gail Sher: Schreib dich frei
  • Natalie Goldberg: Schreiben in Cafés
  • Barbara Pachl-Eberhart: Federleicht
  • Gabriele Andler: Wort-Werk: Das Journaling Buch
  • Beatrix Schulte: Die Seelenfeder
  • Doris Dörrie: Leben Schreiben Atmen
  • Silke Heimes: Ich – Du – Wir. Kreatives Schreiben für die Liebe
  • Ulrike Scheuermann: Schreibdenken: Schreiben als Denk- und Lernwerkzeug nutzen und vermitteln
  • Katrin Girgensohn / Ramona Jakob: 66 Schreibnächte. Anstiftung zur literarischen Geselligkeit. Ein Praxisbuch zum kreativen Schreiben.
  • Silke Heimes: Ich schreibe mich gesund: Mit dem 12-Wochen-Programm zu Gesundheit und Ausgeglichenheit
  • Dominik Spenst: Das 6-Minuten-Tagebuch
  • Jürgen vom Scheidt: Kreatives Schreiben – HyperWriting. Texte als Wege zu sich selbst und zu anderen.
  • Lutz von Werder, Barbara Schulte-Steinicke, Brigitte Schulte: Die heilende Kraft des Schreibens
  • Lutz von Werder: Lehrbuch des Kreativen Schreibens. Grundlagen – Technik – Praxis.
  • Petra Rechenberg-Winter, Renate Haußmann: Alles, was in mir steckt. Kreatives Schreiben im systemischen Kontext.
  • M. Gräßer, D. Martinschledde, E. Hovermann: Therapietools Therapeutisches Schreiben.
  • Silke Heimes: Warum Schreiben hilft. Die Wirksamkeitsnachweise zur Poesietherapie.
  • Birgit Schreiber: Schreiben zur Selbsthilfe. Worte finden, Glück erleben, gesund sein.
  • Carmen Unterholzer: Es lohnt sich, einen Stift zu haben
  • James W. Pennebaker: Heilung durch Schreiben. Ein Arbeitsbuch zur Selbsthilfe.
  • Silke Heimes: Kreatives und therapeutisches Schreiben. Ein Arbeitsbuch.
  • Petra Rechenberg-Winter (Hg.): Praxisfelder des kreativen und therapeutischen Schreibens
  • Sylvia Winnewisser: Einfach die Seele frei schreiben. Wie sich therapeutisches Schreiben auf die Psyche auswirkt.
  • Elena Brower: practice you
  • Rossi Fox: 365 Journaling Ideas
  • Lynn Nelson: Writing and Being
  • Andrea Campbell: Your Corner oft he Universe. A Guide to Self-Therapy through Journal Writing
  • Kathleen Adams: Journal to the Self: Twenty-two Paths to Personal Growth.
  • Elizabeth Gilbert: Big Magic
  • Natalie Goldberg: Wild Mind
  • Natalie Goldberg: The True Secret of Writing
  • Anne Lamott: Wort für Wort (Bird by Bird)
  • Meredith Marahn (Ed): Why We Write About Ourselves. Twenty Memoirists on Why They Expose Themselves (and Others) in the Name of Literature
  • Ray Bradbury: Zen in der Kunst des Schreibens
  • Julia Cameron: Von der Kunst des Schreibens
  • Stefan Bollmann: Frauen die schreiben leben gefährlich
LAya Commenda Schreiben Coaching


Wusstest du, dass du in der DEEP JOURNALIG ACADEMY mit Stift und Papier dein Leben verändern und deine Träume verwirklichen kannst? 

Dich erwarten das Beste aus Positiver Psychologie und Schreibtherapie! 

 

  • ….oooh, liebste Laya 🙂 ¬ meint Herz “glüht“ förmlich vor Begeisterung für Dein aktuelles “ Goldstück“ ¬ sooooooo großzügig fühle ich mich beschenkt von Deinem Teilen aus Deiner kostbaren Erfahrungsschatzkiste…..und Deinen wertvollen LiteraturAngaben…..auf FB hat mich auch sehr Dein Beitrag zum Muttertag berührt…..meine Morgenseiten beginne ich nun mit “ Ich will in einer Gesellschaft leben…..“ und dann fließt`s schon aus mir raus…. derart glücklich eingestimmt in meinen Tag zu starten….ist eine immense Verbesserung zu früher….juhuuuuu 🙂
    DANKE und noch eine wunderschön sonnige Woche !!!
    Von Herzen
    Dagmar

    • Oh, das ist aber eine wunderbare Weise, die Morgenseiten zu beginnen! Zukunft kreieren, statt die Vergangenheit im Autopilot-Modus fortzuschreiben 😊

      Deine Begeisterung ist immer wieder eine helle Freude für mich, liebe Dagmar, sie inspiriert mich und lässt mein Herz jubeln 💖💕💃

      Alles Liebe und herrlich leichte Mai-Tage 🌷🦋🌷

      Laya

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

    Aktuelle Beiträge

    Einfach machen? Ja, aber bitte nicht einfach so.
    Ich bin stolz auf dich. Du auch?
    Warum ich allein verreise (und warum du es auch tun solltest)
    7 Wahrheiten über Grenzen
    >